nach oben
Ein Pirat als Landratte? Optische Leckerbissen bekamen die Zuschauer beim Kostümwettbewerb zu sehen.  roller
Ein Pirat als Landratte? Optische Leckerbissen bekamen die Zuschauer beim Kostümwettbewerb zu sehen. roller
26.09.2016

Piraten in Stein hoch zu Ross - Bei den Reitertagen in Stein sind Mensch und Tier verkleidet

| Königsbach-SteinMenschen, die über Hindernisse springen, die eigentlich für Pferde gedacht sind? Gestandene Männer, die freiwillig Büstenhalter und Babysöckchen auf eine Wäscheleine hängen? Pferde, die sich als Prinzessin, Schneewittchen oder Pirat verkleidet haben? Zugegeben, das klingt schon etwas seltsam. Das alles gibt es jedoch in Stein bei den Breitensportlichen Reitertagen.

Zum sechsten Mal hat der Reit- und Ritterverein Gengenbachtal die zweitägige Veranstaltung schon auf dem Reitplatz neben der Wiesenmühle auf die Beine gestellt. Rund 110 Reiter aus der Umgebung sind gekommen, 80 Pferde wurden geritten. Insgesamt 13 verschiedene Wettbewerbe standen auf dem Programm. Einer davon, Wettbewerb Nummer zehn, war mit „Jump and Run“ tituliert. Matthias Bach und seine Frau Silke haben zum ersten Mal überhaupt daran teilgenommen – und prompt gewonnen. Ihr Fazit: „Super, richtig gut.“

Der Wettbewerb ist schnell erklärt: Nachdem Silke Bach auf dem Pferd ihres Reitschülers – Name: „Commander Joe“ – einen Parcours mit fünf Hindernissen überwunden hatte, übergab sie die Gerte an ihren Mann Matthias. Der machte zu Fuß weiter, schnappte sich erst einmal einen vollen Wäschekorb und sprang damit über ein Hindernis zu einer Wäscheleine. Nachdem er die Büstenhalter und Babysöckchen aus dem Korb daran aufgehängt hatte, ging es über zwei weitere Hindernisse schnurstracks ins Ziel. Gut eine Minute haben die beiden zusammen dafür gebraucht.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.