nach oben
Einen Pizza-Boten zusammenschlagen und ausrauben ist das Eine, nahe am Tatort in Karsbad-Auerbach das Auto stehenlassen das Andere. So konnte die Polizei zwei Räuber schnell identifizieren und festnehmen.
Einen Pizza-Boten zusammenschlagen und ausrauben ist das Eine, nahe am Tatort in Karsbad-Auerbach das Auto stehenlassen das Andere. So konnte die Polizei zwei Räuber schnell identifizieren und festnehmen. © Symbolbild: dpa
15.02.2014

Pizza-Boten zusammengeschlagen - Täter über Auto identifiziert

Karlsbad. Brutal und stümperhaft zugleich haben zwei junge Räuber am Freitagabend in Karlsbad-Auerbach einen Pizzaboten überfallen. Zuerst prügelten sie auf den Mann ein, dann ließen sie nach dem Raub des Bargelds ihr Fahrzeug in der Nähe des Tatorts stehen. Anhand dieser „Visitenkarte“ konnte die Polizei zwei Tatverdächtige rasch überführen.

Am Freitagabend kurz nach 23 Uhr wurde über einen Pizza-Lieferservice eine Bestellung für die Grillhütte im Bereich des TSV Auerbach aufgegeben. Als der 30 Jahre alte Pizzabote kurze Zeit später an der Grillhütte ankam, wurde er von zwei Männern in Empfang genommen und in die Grillhütte gelockt. Dort schlugen die beiden Unbekannten unvermittelt auf den Boten ein, der trotz heftiger Gegenwehr letztlich den Angreifern unterlag und sein mitgeführtes Bargeld aushändigte.

Danach entfernte sich das Überfallopfer mit seinem Auto von der Grillhütte und verständigte die Polizei. Bei den sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurde die Polizei durch Befragung von Zeugen auf ein Auto aufmerksam gemacht, das auf dem Parkplatz des TSV Auerbach abgestellt worden war und dort noch parkte.

Über dieses Auto konnte bis um 1.55 Uhr der verantwortliche Fahrer und letztlich Mittäter des Raubes ermittelt und festgenommen werden. Der festgenommene, 20 Jahre alte Mann war dann bei der Polizei so gesprächig, dass Polizisten in den Morgenstunden des Samstages den zweiten Täter, einen 21 Jahre alter Mann, in seiner Wohnung in Karlsruhe festgenehmen konnten. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe beantragte gegen beide Tatverdächtige die Untersuchungshaft.