nach oben
Freie Felder: Bei der Raststätte und auf der gegenüberliegenden Seite der A 8 sollen sich Firmen ansiedeln. Foto: Ketterl, Archiv
Freie Felder: Bei der Raststätte und auf der gegenüberliegenden Seite der A 8 sollen sich Firmen ansiedeln. Foto: Ketterl, Archiv
30.09.2015

Pläne für Gewerbegebiete in Niefern neu gewichtet

Die Gemeinde Niefern-Öschelbronn ist gemeinsam mit Wurmberg und Pforzheim in einem Boot für ein interkommunales Gebiet. Die Kommune will aber auch die eigenen Pläne an der Nieferner A8 sowie in Öschelbronn schneller vorantreiben.

In früheren Jahren hat die Gemeinde Niefern-Öschelbronn viel Platz für die Wirtschaft geschaffen. Doch inzwischen fehlen größere Flächen für Betriebe. Schon einige Male habe er Wünsche von Firmen nicht erfüllen können, sagt Bürgermeister Jürgen Kurz. Jetzt brennt das Problem dem Gemeinderat und der Rathausverwaltung unter den Nägeln. Sie wollen nun einen Gang höher schalten, um neue Gewerbegebiete anzubieten. Zum einen sollen Felder in Niefern an der A 8, zum anderen Wiesen am Öschelbronner Ortseingang für die Wirtschaft umgebaut werden. Zweitens rückt ein interkommunales Gewerbegebiet mit Pforzheim und Wurmberg an der A 8 Pforzheim-Süd in den Blickpunkt.

Mehr Tempo gefordert

In der jüngsten Ratssitzung informierte die Verwaltung über den Stand der vor rund zwei Jahren gestarteten und damals umstrittenen Pläne für das Gebiet „Ziegelbaum“ in Öschelbronn. „Da ist noch viel Arbeit nötig“, sagte Schultes Kurz.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.