nach oben
Projektleiter Ulrich Asal stellte die Pläne für eine provisorische Unterführung mit Hilfe einer Wellblechröhre vor. Foto: Ketterl
Projektleiter Ulrich Asal stellte die Pläne für eine provisorische Unterführung mit Hilfe einer Wellblechröhre vor. Foto: Ketterl
19.09.2012

Planer stellten die vorläufige A8-Unterführung für Darmsbach vor

Remchingen. In der Kulturhalle in Wilferdingen zeigten die Planer des Regierungspräsidiums (RP) aus Karlsruhe vor rund 80 Zuhörern, wie sie die provisorische Unterführung zwischen den Ortsteilen Darmsbach und Nöttingen während des Ausbaus der Autobahn bis 2015 gestalten wollen.

Die Planer des RP haben sich für eine Wellblechröhre entschieden, die rund 3,80 Meter breit und etwa fünf Meter hoch ist, so Projektleiter Ulrich Asal. Wenngleich die Unterführung nicht bolzengerade ist, werde trotz unterschiedlicher Breiten „viel Licht reinkommen“. Für die Lösung, die Asal vorstellte, gab es Beifall der Zuhörer. Georg Moerschner-Guthmann, Sprecher der Bürgerinitiative, bedankte sich bei dem Projektleiter dafür, dass das RP in kurzer Zeit einen guten Plan für die Wellblechröhre entwickelt habe.