nach oben
05.09.2016

Planungen für Windpark in Calmbach aufgenommen

Bad Wildbad-Calmbach. „Wir haben eine charmante Lösung gefunden, um uns an der Energiewende zu beteiligen“, fasste der Bad Wildbader Bürgermeister Klaus Mack die Ergebnisse der Kälbling-Planung zusammen. Mit Windkraft könne mehr als die nötige elektrische Energie für die Haushalte der Stadt zusammen mit einem Partner an einem Standort im Gemeindewald gewonnen werden. Dazu komme ein Beteiligungskonzept ohne Risiko für die Bürger als Anleger.

Dieses sieht bei Einlagen ab 1000 bis höchstens 10.000 Euro in Form eines Nachrangdarlehens mit einer Laufzeit von fünf Jahren eine Rendite von 2,5 Prozent Jahres-Festzins vor. Auch Beteiligungen genossenschaftlicher Art und der Stadtwerke Wildbad steht die EnBW offen gegenüber.

Im Rathaus wurde jetzt von Bürgermeister Klaus Mack und Vertretern der EnBW der Vertrag für den Windpark Bad Wildbad auf dem Kälbling unterzeichnet. Wenn die notwendigen weiteren Untersuchungen und Genehmigungsverfahren glatt über die Bühne gehen, können dort nach einjähriger Bauzeit ab Mitte oder Ende 2019 drei Windräder rotieren.

„Mit Onshore-Windkraft in die Zukunft starten“ ist ein Heft überschrieben, das Projektleiter Matthias Trenkel von der EnBW zu dem Vorhaben übergab. Zu entnehmen sind die geplanten Standorte der drei Windräder auf dem Kälbling, deren Größe und ihre Wirkung auf die Umgebung. 131 Meter Durchmesser haben die Rotoren. So erreichen sie in 164 Metern Nabenhöhe angebracht eine Gesamthöhe von 229,5 Metern.

Trotz dieser beträchtlichen Ausmaße treten die Anlagen von Höfen aus nicht, von Bad Wildbad aus nur vom Sommerberg in Erscheinung. Ungefähr die Rotorlänge ragt – von der Bergstation der Sommerbergbahn aus gesehen – gerade so über den Meisternrücken, wie eine Bildmontage vermittelt.

Der erzeugte Strom soll über Kabel ins Tal vom Calmbächle zu der unterhalb bestehenden Trafostation geleitet werden. Positiv sei die kurze Netzanbindung. Erwartet wird eine Jahresleistung von 27.000 Megawattstunden. Diese reicht für 6400 durchschnittliche Haushalte. Zu einer öffentlichen Infoveranstaltung lädt die EnBW in Abstimmung mit der Stadt Wildbad im Oktober oder November ein.