AdobeStock_331973533
Die Statistik der Corona-Todesfälle ging laut Landesgesundheitsamt zurück – allerdings ist das laut hiesigem Gesundheitsamt ein Fehler. 

Plötzlich weniger Todesfälle? Verwirrung um Zahl der Corona-Toten in der Region

Pforzheim/Enzkreis. Das Landesgesundheitsamt (LGA) gibt in seinem täglichen Lagebericht einen Überblick über Neuinfektionen und Inzidenzen innerhalb der baden-württembergischen Kommunen. Am Donnerstagabend sorgte eine Korrektur der Todeszahlen in der Region für Verwirrung: Demnach soll es quasi über Nacht 29 Corona-Tote weniger in Pforzheim und 15 weniger im Enzkreis gegeben haben. Wie kann das sein?

Das hiesige Gesundheitsamt, das diese Daten jeweils an das LGA meldet, spricht von einem Fehler. „Tatsache ist, dass sich die Zahl der Verstorbenen weder im Enzkreis noch in Pforzheim verringert hat“, so Jürgen Hörstmann, Sprecher des Landratsamtes. Es handele sich um einen System-Übertragungsfehler. Solche waren in der Vergangenheit bereits mehrfach aufgetreten und sind jeweils im Nachgang wieder korrigiert worden. Das Gesundheitsamt müsse nun dennoch erneut jeden einzelnen der aktuell abgezogenen Todesfälle prüfen, um anschließend eine „Rück-Korrektur“ machen zu können, so Hörstmann weiter. Damit sei im Laufe der kommenden Woche zu rechnen. 

Nina Tschan

Nina Tschan

Zur Autorenseite