nach oben
Cannabis.
cannabis © pol
05.11.2014

Polizei entdeckt in drei Wohnungen Cannabispflanzen

Bad Herrenalb-Rotensol. In gleich drei Wohnungen haben die Beamten des Polizeipostens Bad Herrenalb in den letzten Wochen Cannabispflanzen beschlagnahmt. Während zwei von ihnen die Pflanzen lediglich zum Eigenkonsum anpflanzten, betrieb eine 29-Jährige anscheinend Handel damit.

Einem 37-Jährigen wurden Sanierungsarbeiten an dem von ihm bewohnten Haus in Rotensol zum Verhängnis. Bauarbeiter entdeckten die Hanfgewächse an seinem Fenster und verständigten die Polizei. Diese fanden bei der Durchsuchung der Wohnung sechs erntereife Cannabis-Pflanzen von ein bis eineinhalb Meter Höhe vor.

Ende Oktober führte die Spur zu einer 51-jährigen Rotensolerin, die offenbar seit einiger Zeit Cannabis in ihrer Wohnung und auch auf dem Balkon anbaute.

Während die beiden Tatverdächtigen das Betäubungsmittel vermutlich zum Eigenkonsum anpflanzten, kamen die Herrenalber Polizisten jetzt einer 29-Jährigen in Dobel auf die Schliche, die augenscheinlich mit dem Ertrag ihrer Anpflanzungen einen schwunghaften Handel betrieb. Nach einem anonymen Hinweis durchsuchten die Beamten am Dienstag die Wohnung der Frau und trafen dort auf eine professionell eingerichtete Indoorplantage. Die 21 Cannabispflanzen wurden mit Wärmelampen und Ventilatoren versorgt.

Alle drei "Gärtner" werden wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.