nach oben
29.01.2010

Polizeibekannte Kupfer-Diebe auf frischer Tat ertappt

KELTERN. Ermittlungserfolg für die Polizei: Drei junge Männer zwischen 17 und 21 Jahren sind bereits Anfang der Woche bei einem Einbruch in eine metallverarbeitende Firma im Industriegebiet in Dietlingen noch am Tatort verhaftet worden.

Das teilten die Staatsanwaltschaft Pforzheim und die Polizeidirektion Pforzheim am Donnerstag mit. Das Trio hatte es am Montag auf Kupferteile abgesehen gehabt, als die Polizei zuschlug.

Rings um Pforzheim haben in den vergangenen Jahren immer wieder Metalldiebe für Aufsehen gesorgt. Zwischen Herbst 2005 und Sommer 2006 hatten hohe Preise für Metallschrott verschiedene Tätergruppen in die Region gezogen. Bei der monatelangen Diebstahlserie wurden metallverarbeitende Betriebe in Pforzheim und zehn Enzkreis-Gemeinden heimgesucht. Ihre Beute damals: Tonnenweise Metallschrott, vor allem Kupfer und Messing. Einige der Täter wurden von der Polizei damals ermittelt.

Bei dem jüngsten Fall waren ein 18-jähriger Deutscher, ein 17-Jähriger türkischer Abstammung und dessen 21-jähriger Bruder nach Vermutung der Polizei gegen 2 Uhr am Montag in eine Firmenhalle gelangt, nachdem sie eine Stahltür aufgehebelt hatten. Sie fuhren mit einem Lastwagen in die Halle und beluden ihn mit mehreren Behältnissen, die mit Kupferteilen gefüllt waren. Kurz nachdem Alarm ausgelöst worden war, war die Polizei am Tatort. Die beiden Jüngeren versuchten, durch ein Fenster zu fliehen, kamen aber nicht weit. Der Älteste hatte sich auf dem Lastwagen versteckt und wurde dort verhaftet. Die Polizei fand in den Gängen des Lagers weitere Behälter, die von den Tätern zum Abtransport von Metall bereitgestellt worden waren.

Das Trio stamme aus dem Bereich Neustadt an der Weinstraße, so die Ermittler, und sei bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Bei den Jüngeren standen noch Bewährungsstrafen aus. Sie sitzen jetzt in Untersuchungshaft. Der Haftbefehl gegen den 21-Jährigen, der berufliche Kenntnisse in der Metallbranche besitzt, wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Weitere Ermittlungen sollen klären, ob das Trio für weitere Diebstähle verantwortlich ist.