nach oben
Der alarmierte Rettungsdienst informierte auch die Polizei, weil der 18-Jährige aggressiv auftrat.
Der alarmierte Rettungsdienst informierte auch die Polizei, weil der 18-Jährige aggressiv auftrat. © Symbolbild dpa
03.05.2019

Polizeieinsatz am 1. Mai nahe der Grünhütte: 18-Jähriger bringt Wanderer zu Fall

Bad Wildbad. Ein Einsatz von Polizei und Rettungsdienst hat am 1. Mai für Aufsehen an der Grünhütte gesorgt. Ein 18-Jähriger hat dabei einen 23 Jahre alten Mann zu Fall gebracht und verletzt.

Ein Polizeisprecher bestätigte den Vorfall auf Nachfrage von PZ-news. Demnach war ein 18-Jähriger in einer losen Gruppe von der Grünhütte in Richtung Bad Wildbad unterwegs. Um 17.30 Uhr soll er einen Mitlaufenden, den er nicht gekannt haben soll, ohne Vorwarnung zu Fall gebracht haben. Die Aussagen gehen auseinander: Während manche Zeugen davon sprachen, dass der 18-jährige Deutsche dem 23 Jahre alten Opfer in den Rücken gesprungen sein soll, gaben andere an, er habe ihm den Fuß gestellt. Der 23-Jährige fiel auf den Asphalt und trug Gesichtsverletzungen davon. Der alarmierte Rettungsdienst informierte die Polizei.

Mehrere Personen versuchten offenbar, den 18-Jährigen zu beruhigen und hielten ihn fest. Die Beamten mussten den renitenten jungen Mann, der einen Alkoholwert von 1,9 Promille aufwies, schließlich zu Boden bringen. Er wurde aufs Polizeirevier Pforzheim-Nord mitgenommen. Auch bei dem 23-Jährigen wurde ein Atemalkoholwert von 1,5 Promille gemessen. Warum der Jüngere ihn attackierte, ist nicht klar.