nach oben
Schnell gelöscht war der Küchenbrand in Ispringen. Eine Familie hatte Pommes Frites in der Pfanne gemacht, wobei Öl auf der heißen Herdplatte in Flammen aufging. © Ketterl
15.07.2013

Pommes in der Pfanne lösen Küchenbrand aus

Weil eine Familie in Ispringen Pommes Frites in der Pfanne zubereiten wollte, kam es zu einem Fettbrand, der eine Küche in einem Drei-Familien-Wohnhaus total zerstörte. Bei der Alarmierung am Sonntag um 22.13 Uhr mussten die Retter von einer Gefahr für Menschenleben ausgehen, weshalb die Freiwillige Feuerwehr Ispringen mit einem Großaufgebot an Rettungskräften zum Brand an der Bahnhofstraße geeilt ist.

Bildergalerie: In der Pfanne Pommes frittiert: Küchenbrand

Doch beim Eintreffen der drei Löschfahrzeuge und 23 Mann stand schnell fest, dass alle Hausbewohner bereits in Sicherheit waren. Auch hatte es erste Löschversuche der Hausbewohner gegeben. Die Ispringer Feuerwehr, so Kommandant Armin Trautmann, konnte den Brand in der Küche im ersten Stock dann recht schnell löschen. Zu retten war die Einrichtung aber nicht mehr. Nach ersten Untersuchungen sei beim Kochen Öl auf der heißen Herdplatte entflammt, wie Polizeisprecher Frank Otruba erklärte.

Die Wohnung, so Trautmann, ist vorerst unbewohnbar. Die libanesische Familie sei über Nacht bei im Hause lebenden Verwandten untergekommen.

Vorsorglich wurden für den vermuteten Wohnungsbrand noch die Freiwilligen Feuerwehren aus Königsbach-Stein und Kämpfelbach alarmiert, die mit jeweils zwei Fahrzeugen anrückten. So eilten am Ende 45 Einsatzkräfte zum Ispringer Pommes-Brand.