nach oben
© Symbolbild: dpa
19.11.2013

Ponygespann in Panik: Jungen retten sich mit Sprung

Wildberg. Zwei Jungs im Alter von 13 und 15 Jahren haben sich mit einem beherzten Sprung von einer Kutsche womöglich vor Schlimmerem gerettet. Sie lenkten am Montag um 17 Uhr ein Ponygespann von Deckenpfronn kommend einen kleinen Abhang hinunter. Plötzlich gerieten die Ponys in Panik.

Als es den Abhang hinunter ging, wurden die Ponys immer schneller und panischer. Um für sich Schlimmeres zu verhindern, sprangen die Jungs schnell von der Kutsche, während die beiden Ponys voller Panik weiter auf die Bundesstraße 296 Richtung Kreisverkehr Sieben-Tannen galoppierten. Dort streiften die wildgewordenen Tiere einen fahrenden Audi und einen Mitsubishi.

Die herbeigerufenen Polizisten und der Besitzer des Gespanns hatten alle Mühe die ausgebüxten Vierbeiner in den Griff zu bekommen und einzufangen. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt, die drei Ponys zogen sich leichte Blessuren zu. Der Schaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro.