nach oben
Porsche 911 bei Testfahrt in Steinegg ausgebrannt
Porsche 911 bei Testfahrt in Steinegg ausgebrannt © Symbolbild: Porsche
06.07.2011

Porsche 911 bei Testfahrt in Steinegg ausgebrannt

Neuhausen-Steinegg. In Flammen aufgegangen ist am Mittwochmorgen ein Porsche 911 Cabrio in Steinegg. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Der Schaden liegt laut Polizei bei gut 100 000 Euro. Verletzt wurde niemand. Entstanden sei das Feuer im Motorraum.

Gegen 6.30 Uhr waren die Feuerwehrabteilungen Neuhausen und Steinegg mit zwölf Mann ausgerückt. „Der Wagen hat gebrannt wie Zunder“, so Kommandant Klaus Buchinger. Nach den Schilderungen des Fahrers sei nach der Fahrt aus dem Würmtal hoch in der Liebenzeller Straße beim 911er der Motor ausgegangen. Anschließend habe er sich in Brand gesetzt, so Buchinger. Binnen 15 Minuten war das Auto dann gelöscht.

Nach Angaben eines Porschesprechers war der getarnte 911er auf Testfahrt mit einer Motorenvariante, die speziell für den chinesischen Markt entwickelt wurde. Über die genaue Brandursache ist noch nichts bekannt. Das Fahrzeug wurde zur Untersuchung mit dem Abschleppwagen ins Porschezentrum nach Weissach gebracht. ben

Leserkommentare (0)