nach oben
Einigkeit beweisen nun die evangelischen Posaunenchöre von Bauschlott und Göbrichen nach ihrem Zusammenschluss zum Posaunenchor Bauschlott/Göbrichen. Christoph Uhlig aus Ispringen (vorne Dritter von rechts) leitet bereits seit 43 Jahren den Bauschlotter Chor. Obmann bleibt Peter Furrer (hinten rechts). Foto: Dietrich
Einigkeit beweisen nun die evangelischen Posaunenchöre von Bauschlott und Göbrichen nach ihrem Zusammenschluss zum Posaunenchor Bauschlott/Göbrichen. Christoph Uhlig aus Ispringen (vorne Dritter von rechts) leitet bereits seit 43 Jahren den Bauschlotter Chor. Obmann bleibt Peter Furrer (hinten rechts). Foto: Dietrich
12.01.2018

Posaunenchöre von Bauschlott und Göbrichen schließen sich zusammen

Neulingen-Bauschlott/Göbrichen. Die Posaunenchöre aus Bauschlott und Göbrichen präsentieren sich als Einheit, Personalsorgen sollen der Vergangenheit angehören. Seit seinem Bestehen ab 1959 war der evangelische Posaunenchor Göbrichen stets auf die Mithilfe auswärtiger Bläser angewiesen, sodass er Anfang der 1970er-Jahre sogar vier Jahre pausieren musste. Seine Blütezeit erlebte er dann Anfang der 1990er- Jahre.

Nun konnte er auf einen Bläserbestand von 16 Aktiven zurückgreifen, die sich alle zu Göbrichen gehörig fühlten, aber auch von auswärts kamen. Durch Wegzug und Eheschließungen war ein steter Wechsel in der Zusammensetzung der Bläserinnen und Bläser gegeben, nur einige wenige sind richtige „Hirsche“, so der Kosename der Göbricher.

Der Bauschlotter Posaunenchor wiederum wurde 1965 gegründet. Als sich auch hier ein Rückgang der Bläserschar bemerkbar machte, kam der Wunsch auf, statt immer Bläser auszuleihen, sich auf Dauer mit Göbrichen zum Posaunenchor Bauschlott/Göbrichen zusammenzuschließen und Seite an Seite in den Proben auf die gemeinsamen Termine zu üben. Aus gesundheitlichen Gründen hat der bisherige, langjährige Göbricher Chorleiter Günter Walther sein Amt abgegeben und es dem Chorleiter von Bauschlott, Christoph Uhlig, anvertraut. Er wohnt in Ispringen und dirigiert den Bauschlotter Chor bereits seit 43 Jahren. Die Trompeten in der ersten Stimme spielen Norbert Baumann, Markus Elsäßer, Leon und Nora Furrer. In der zweiten Stimme blasen Michael Bittigkoffer, Verena Furrer, Eugen Hofsäß, Susanne Lang, der bisherige Göbricher Leiter Günter Walther, Tenor Peter Furrer und Andreas Walther spielt das Horn. Im Bass bläst die Posaune Elisabeth Jentzsch, für die Hörner verantwortlich sind Stefan Haußer und Michael Jentzsch (auch Tief-Bass). Gemeinsamer Obmann ist Peter Furrer, der dieses Amt bereits seit 27 Jahren in Bauschlott innehatte und dort bereits seit 49 Jahren zur Ehre Gottes spielt.