760_0900_103799_96467447.jpg
Symbolbild: dpa

Prozess um Marihuana: 30 Kilo aus Spanien geschmuggelt

Enzkreis. Ein 44-jähriger Mann aus dem Enzkreis steht seit Montag zusammen mit einer Person aus dem Stuttgarter Raum, die als Komplize betrachtet wird, vor der Auswärtigen Strafkammer des Landgerichts Karlsruhe in Pforzheim. Rund 30 Kilogramm Marihuana sollen die beiden 2017 von Spanien nach Deutschland transportiert haben. So lautet der Vorwurf der Staatsanwaltschaft.

Der Prozess in diesem Betäubungsmittelverfahren hat am Montagmorgen zunächst mit der Verlesung der Anklageschrift begonnen. Die Ermittler sind dem Duo laut Staatsanwaltschaft Pforzheim auf die Spur gekommen, als bei einer Beschaffungsfahrt ein weiterer Täter, der Fahrer des Transporters, im französischen Lyon festgenommen wurde. Die Angeklagten sollen den Transport damals in einem weiteren Fahrzeug begleitet haben. Die Auswertung von Mobilfunkdaten hätten den Verdacht gegen die Angeklagten erhärtet.

Die Verhandlung führt die Auswärtige Kammer unter dem Vorsitz von Richter Andreas Heidrich. Zwei weitere Prozesstage sind angesetzt. Fortsetzung ist kommenden Freitag um 9 Uhr.