nach oben
An der Unfallstelle in Bretten war mit Pylonen eine Absperrung eingerichtet. Besonders ärgerlich war für die mit der Unfallaufnahme beschäftigten Beamten, dass etwa bis zu 15 Autofahrer die Absperrung missachtet hatten.
An der Unfallstelle in Bretten war mit Pylonen eine Absperrung eingerichtet. Besonders ärgerlich war für die mit der Unfallaufnahme beschäftigten Beamten, dass etwa bis zu 15 Autofahrer die Absperrung missachtet hatten. © Symboldbild: dpa
22.03.2019

Radfahrer auf Straße geschleudert - Autofahrer missachten Absperrung

Bretten. Bei einem Verkehrsunfall auf der Schwandorfstraße mit der Einmündung der Lessingstraße in Bretten-Diedelsheim ist am Freitagmorgen ein 19-jähriger Radfahrer beim Zusammenstoß mit einem Auto verletzt worden. Besonders übel: Autofahrer zwängten sich an der Absperrung vorbei, aber auch zwischen Rettungs- und Streifenwagen hindurch und erschwerten so Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme.

Nach den Feststellungen des Polizeireviers Bretten war eine 35-jährige Autofahrerin von der Schwandorfstraße in Richtung der Steinzeugstraße unterwegs. Als sie an der Einmündung der Lessingstraße nach links abbiegen wollte, übersah sie offenbar den Zweiradfahrer, der in Gegenrichtung unterwegs war. Der junge Mann, der zu seinem großen Glück einen Helm trug, wurde auf die Motorhaube des Autos und wieder zurück auf die Straße geschleudert.

Er kam anschließend mit Hilfe eines Rettungsteams in ein Krankenhaus. Nach ersten Einschätzungen kam der 19-Jährige wohl mit Prellungen und Schürfwunden davon. Der entstandene Sachschaden beträgt insgesamt etwa 4000 Euro.

An der Unfallstelle war mit Pylonen eine Absperrung eingerichtet. Besonders ärgerlich war für die mit der Unfallaufnahme beschäftigten Beamten, dass sich etwa bis zu 15 Autofahrer teils zwischen Gehweg und Pylonen, aber auch zwischen Rettungswagen und Polizeifahrzeugen hindurch, an der Unfallstelle vorbei einen Weg bahnten. „Leider konnten diese völlig unverständlichen Verkehrsverstöße wegen anderer Aufgaben der Polizeibeamten nicht geahndet werden“, schreibt die Polizei. Das Polizeirevier Bretten wird aus diesem Anlass bei ähnlichen Unfallsituationen, sofern möglich, weitere Streifen zur Überwachung einsetzen müssen.