760_0900_93862_Kreistag_1.jpg
Der Kreistag des Enzkreises. Foto: Ketterl/PZ-Archiv

Radweg gestoppt, VPE-Vertrag geändert: Diese 7 Entscheidungen des Kreistags sollten Enzkreis-Bewohner kennen

Enzkreis. Die erste Kreistagssitzung des Jahres war gleichzeitig die letzte vor der Kommunalwahl am 26. Mai, bei der das Gremium neu zusammengesetzt wird. Dabei arbeitete die Runde unter Vorsitz von Landrat Bastian Rosenau noch ein umfangreiches Programm ab. Die wichtigsten Entscheidungen:

  1. Der geplante Radweg entlang der Regelbaumstraße von Birkenfeld Richtung Ersinger Kreuz wird so nicht gebaut. Sowohl aktive Rafahrer unter den Kreistagsmitgliedern als auch Birkenfelder Vertreter hatten sich aus Sicherheitsgründen klar gegen die Trassenführung ausgesprochen. Zweimal sollten die Radfahrer die meistbefahrene Kreisstraße überqueren. Beim Eiscafe Ai Giardini („Hubere“) von Keltern her auf die Pforzheimer Seite und in der Nähe der Autobahnbrücke wieder zurück von der Ost- auf die Westseite. Rund 900 000 Euro hätte das Ganze gekostet. 50 Prozent wären gefördert worden. Pforzheim hatte zugesagt, die Hälfte zu bezahlen, der Kreis hätte noch rund 230 000 Euro tragen müssen. Nun lässt der Kreis einen Wegeverlauf von Süden nach Norden komplett auf der Seite des Kelterner Steinbruchs und eine Unterführung für eine

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?