nach oben
Randale und sexuelle Belästigung nahe Abifeier in Bilfingen.
Randale und sexuelle Belästigung nahe Abifeier in Bilfingen
09.06.2011

Randale und sexuelle Belästigung nahe Abifeier

KÖNIGSBACH-STEIN/KÄMPFELBACH-BILFINGEN. Sie haben es satt: Seit einigen Tagen stehen Königsbacher Abiturienten unter dem Verdacht, in Bilfingen für verschiedene Sachbeschädigungen verantwortlich zu sein. Problem ist die zeitliche und räumliche Nähe zu ihrem Wiesenfest oberhalb des Ortes.

„Was nicht auf dem Festgelände, sondern drumherum passiert ist, darauf hatten wir keinen Einfluss“, weisen die Organisatoren des Fests im PZ-Gespräch die Schuld von sich. Ein halbes Jahr haben die Organisatoren damit verbracht hat, Absperrbänder zu besorgen, den DJ zu engagieren, Versicherungen abzuschließen, Genehmigungen im Rathaus zu holen. „Alkohol haben wir nur gegen Vorlage des Ausweises ausgeschenkt“, sagt Thorsten Utech im Namen der Klassenstufe. Er und seine Mitschüler versuchen nun in Absprache mit der Polizei die Taten mit aufzuklären, Hinweise zu sammeln, die Randalierer zu finden – über „facebook“. Zur Vorgeschichte: Unbekannte Täter trieben an einer Baustelle in Bilfingen ihr Unwesen. In der Nacht zum Sonntag, vermutlich in den frühen Morgenstunden, kam es im Bereich der Ebbstraße zu mehreren Sachbeschädigungen. Die Täter schlugen die Scheibe eines Baggers ein und schlossen einen Radlader kurz. Mit diesem Radlader fuhren sie zum Wasserhochbehälter, wo sie den Zaun überfuhren und einrissen. Außerdem wurden Baustellenschilder, Absperrgitter und Mülleimer umgeworfen. Zwei Schachtdeckel wurden ebenfalls aus der Straße herausgehoben. Die Spur der Randalierer zog sich bis zum Bahnhof Bilfingen, wo die Täter mit einer Eisenstange den Fahrkartenautomaten demolierten. Nach ersten Schätzungen beträgt der entstandene Schaden rund 15 000 Euro. „Wir waren selbst schockiert über das Ausmaß der Sachbeschädigung und auch, dass in der Nähe ein Mädchen sexuell belästigt worden sein soll“, sagt Fabienne Schoch vom achtköpfigen Organisatoren-Team, das namentlich für alle Genehmigungen unterschrieben hat.
Das Polizeirevier Pforzheim Nord, Telefon (0 72 31) 186-56 00, bittet um Hinweise.