nach oben
Ein maskierter Räuber mit einer Schusswaffe hat die Postfiliale in Bad Wildbad-Calmbach überfallen.
Ein maskierter Räuber mit einer Schusswaffe hat die Postfiliale in Bad Wildbad-Calmbach überfallen. © Knöller
14.10.2016

Raub auf Postfiliale in Calmbach: Tatverdächtiger in U-Haft

Bad Wildbad-Calmbach. Nach dem Raubüberfall auf eine Postfiliale in Bad Wildbad-Calmbach am vergangenen Mittwochmittag kam nach einem Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen am Donnerstag ein 37-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft. Dank der Personenkenntnis von Beamten des Polizeipostens Wildbad war aufgrund der Beschreibung des Räubers unter anderem auch der 37-Jährige rasch in den Fokus der Ermittler des Kriminalkommissariats Calw geraten.

Bei den Fahndungsmaßnahmen nach dem als Konsument harter Drogen polizeibekannten Mann konnte der Verdächtige noch am Tattag kurz vor 16 Uhr in Calmbach vorläufig festgenommen werden. Die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen begründeten schließlich einen dringenden Tatverdacht, worauf der zuständige Haftrichter am Donnerstag die Untersuchungshaft gegen ihn angeordnet hat. Bislang bestreitet der 37-Jährige allerdings die Tat.

Von dem geraubten Bargeld fehlt noch jede Spur und die vorgehaltene Pistole, bei der es sich möglicherweise auch um eine selbst gebastelte Anscheinswaffe handeln könnte, war ebenfalls noch nicht auffindbar. Ebenso fehlen die bei dem Raub getragene Oberbekleidung, eine grau-schwarze Jacke sowie eine graue Wollmütze. Die mit den Ermittlungen betrauten Beamten der Kripo vermuten, dass der Täter während der Flucht im Raum Calmbach Tatwaffe, Kleidung und Maskierungsmittel versteckt hat. Suchmaßnahmen blieben bisher jedoch ergebnislos.

Nun hoffen die Ermittler des Kriminalkommissariats Calw auf Hinweise aus der Bevölkerung zu den noch gesuchten Gegenständen, aber auch zu möglicherweise vor diesem Hintergrund gemachten verdächtigen Wahrnehmungen. Entsprechende Zeugenmeldungen nimmt das Kriminalkommissariat Calw unter Telefon (07051) 161-303 oder jederzeit auch der Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter (0721) 939-5555 entgegen.