nach oben
© Symbolbild: dpa
25.04.2014

Raubüberfall aufgeklärt? 21-jähriger Pforzheimer festgenommen

Weitgehend geklärt scheinen zwei Raubüberfälle zu sein, die ein mit einem Schraubendreher bewaffneter Täter binnen einer Woche Mitte April auf Ladengeschäfte in Tiefenbronn und Karlsruhe verübt hat. Der zuständige Haftrichter ordnete auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Freitag die Untersuchungshaft gegen einen 21-jährigen, der Taten dringend verdächtigen Mann aus Pforzheim an.

Im Rahmen der Spurenauswertungen zu dem in der Karlsruher Schwarzwaldstraße begangenen Raubüberfall geriet der mehrfach vorbestrafte Heranwachsende unter Verdacht. Im Zuge der weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei Karlsruhe kamen noch weitere belastende Umstände hinzu, die seine Täterschaft untermauerten. Allerdings hat sich der Inhaftierte selbst bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Wie berichtet, war am 10. April nachmittags die Angestellte eines in der Schwarzwaldstraße gelegenen Ladengeschäftes unter Vorhalt eines Schraubendrehers überfallen und der Kasseninhalt von knapp 500 Euro geraubt worden. Eine Woche später (17. April) überfiel derselbe Täter gegen 17.20 Uhr in Tiefenbronn eine Buchhandlung und erbeutete rund 800 Euro Bargeld. Ob der 21-Jährige für weitere schwere Straftaten in Betracht kommt, ist derzeit Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Als mögliches Tatmotiv kommt die Spielleidenschaft des Tatverdächtigen in Betracht.