760_0900_107081_Color_your_Life_2019_49.jpg
Ein Graupenrisotto mit Pilzen verkosteten die Gäste blind – Moderator Bertram Haak (stehend) gab Hilfestellung.  Fotos: Meyer 
760_0900_107086_Color_your_Life_2019_45.jpg
„Ein Stadtrat muss auch im Dunkeln den Durchblick behalten“, sagte Pforzheims SPD-Frontmann Uwe Hück. 

Rauschendes Fest für die Sinne: Neuauflage des Erlebnisdinners „Color your life“ im Schloss Mühlhausen

Mühlacker-Mühlhausen. Manchmal passiert es, dass dann tatsächlich alles passt an so einem Abend. Wer hätte beispielsweise vorausgesagt, dass der Aperitif für die inzwischen vierte Auflage des Erlebnisdinners „Color your life“ im Park des Schlosses Mühlhausen eingenommen werden kann – bei 24 Grad und schönstem Sonnenschein Ende Oktober?

Wer hätte gedacht, dass sich das Team um Andrea Rauschmayer-Fleischer und Tochter Antonia Fleischer noch einmal steigert im Vergleich zu den bereits sehr gelungenen Vorgängerveranstaltungen und für noch mehr Gaumenkitzel und Überraschungsmomente sorgt? Und wer hätte vorausgesagt, dass die sechs Stunden, die dieser Abend dauerte, derart kurzweilig vorübergehen? Wer hätte darüber hinaus gedacht, dass selbst Gäste aus Hamburg dem Ruf für den guten Zweck folgen würden?

760_0900_107082_Color_your_Life_2019_66.jpg
Der gelungene Abend erfreute Organisatorin Andrea Rauschmayer-Fleischer (von links), Christiane Krämer (Krautter-Catering), Thomas Satinsky und Susanne Knöller („Menschen in Not“), Mark Krämer (Krautter), Bertram Haak und Antonia Fleischer.

Wohl niemand. Und doch kam es so – und diese Tatsache zeigt, inwieweit sich „Color your life“ inzwischen etabliert hat unter den Charity-Veranstaltungen in der Region. Dass dem so ist, liegt zu einem Gutteil daran, dass selbst „Wiederholungstäter“, die die Veranstaltung bereits kennen, immer wieder aufs Neue überrascht werden: Dieses Jahr konnten die Teilnehmer erfahren, wie sehr sich die Welt doch verändert, ist man eines elementaren Sinnes beraubt – gerade die Welt des Geschmacks. Für die Gäste in der vollbesetzten Schlossschänke bot der Samstagabend gleich mehrere Überraschungen, bei denen sie sich ganz auf ihre Sensorik in Mund und Gaumen verlassen mussten: Ein Wein wurde in einem schwarzen Glas serviert, sodass gerätselt werden durfte, um welche Rebsorte es sich handelte und auch, ob es sich überhaupt um einen Weiß- oder Rotwein handelte (es war übrigens ein gekühlt servierter Trollinger). Ein Gang des Menüs wurde überdies erst aufgetragen, als jeder Gast eine blickdichte Schlafbrille angezogen hatte – und es war erstaunlich zu beobachten, wie sehr sich das Geschmacksempfinden verändert, wenn man nicht sehen kann, was einem kredenzt wird (in diesem Fall ein Graupenrisotto mit Pilzen). Doch ebenso stark, wie vollkommene Dunkelheit den kulinarischen Genuss beeinflusst, ist dieser Effekt auch bei intensiver Lichtauswahl zu beobachten.

760_0900_107085_Color_your_Life_2019_38.jpg
Ungewöhnlich, aber schmackhaft: Kartoffelbrei mit Forelle und Vanille-Eis, dazu Croutons und Petersilie.

Als Wegweiser durch die Welt der Sensorik führte am Samstag erneut Moderator und Sommelier Bertram Haak, der nicht nur Wissenswertes über Wein und Bier vermittelte, sondern mit seiner Bratsche immer wieder auch für musikalische Genüsse sorgte.

Doch die Gäste verlebten nicht nur einen kulinarisch abwechslungsreichen Abend – sie taten auch viel Gutes. Denn das Vergnügen der Gäste ist nur ein Aspekt von „Color your life“. Der Erlös geht wie bereits bei den bisherigen Veranstaltungen an die PZ-Hilfsaktion „Menschen in Not“, die sich seit vielen Jahren für Bedürftige in der Region einsetzt. Zahlreiche Sponsoren machten dies möglich, die beispielsweise Preise für eine Tombola stifteten.

Color your Life 2019 04
Bildergalerie

Benefizabend "Color your life" auf Schloss Mühlhausen

Organisatorin Andrea Rauschmayer-Fleischer machte auf die Bedeutung der Wohltätigkeits-Gala aufmerksam: „Es liegt uns am Herzen, etwas für die Menschen zu tun, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.“ Diesen Aspekt griff ebenfalls der geschäftsführende Verleger der „Pforzheimer Zeitung“ und Vorsitzende von „Menschen in Not“, Thomas Satinsky, auf: „Uns geht es gut, aber es gibt viele Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen und die nicht viel Glück in ihrem Leben hatten.“ Ein Abend wie dieser bei „Color your life“ helfe dabei, den zahlreichen Hilfsbedürftigen in der Region unter die Arme greifen zu können.

Tatsächlich kamen alleine durch den Losverkauf und die Versteigerung einer Uhr mehr als 1400 Euro zusammen. Der Gesamterlös wird in den kommenden Tagen ermittelt und danach bekanntgegeben.

Die Sponsoren

Den Abend ermöglichten neben den beiden Organisatorinnen Andrea Rauschmayer-Fleischer und Antonia Fleischer folgende Sponsoren: die Leicht-Juweliere aus Pforzheim, das Mineralwasserunternehmen Teinacher, die Biermanufaktur Engel, die Kellerei Lembergerland aus Roßwag, das Catering-Unternehmen Krautter aus Vaihingen sowie die Trauring-Firma Rauschmayer und das Unternehmen Aaglander.

760_0008_8818738_Lutz_Max

Maximilian Lutz

Zur Autorenseite