nach oben
Zum Glück erlitt eine VW-Fahrerin nur leichte Verletzungen bei einem Überschlag mit ihrem Polo, der am Fuß einer Böschung endete. © Tilo Keller
Ohne erkennbaren Grund ist eine VW-Polo-Fahrerin zwischen Neulingen-Bauschlott und Königsbach-Stein eine Böschung hinabgefahren.  © Tilo Keller
21.10.2018

Reh ausgewichen: VW-Fahrerin überschlägt sich und wird eingeklemmt

Königsbach-Stein. Nach dem schweren Unfall am Sonntagabend um 19.45 Uhr auf der L611 zwischen Neulingen-Bauschlott und Königsbach-Stein von der Fahrbahn abgekommen, hat die Polizei nun eine Unfallursache angegeben. Die 27-jährige Fahrerin eines VW Polo gab an, einem die Fahrbahn querenden Reh ausgewichen zu sein. Durch die spontane Lenkbewegung fuhr das Auto eine Böschung hinunter, überschlug sich und landete abseits der Straße auf dem Dach.

Ein vorbeifahrender Ersthelfer alarmierte die Rettungskräfte. Die Bergung von Fahrerin und Auto gestaltete sich auf Grund des schwer zugänglichen Unfallorts und der Lage des Autos auf dem Dach recht kompliziert. Mit Leitern musste ein sicher Weg gelegt werden. Parallel galt es, die leicht verletzte und im Fahrzeug eingeklemmte Fahrerin möglichst schonend zu bergen, um sie dann in ein Krankenhaus zu verbringen.

Sechs Fahrzeuge der Freiwilligen Königsbach-Stein, ein Rettungsteam des DRK und die Polizei waren im Einsatz. Die L611 war während der Rettungsarbeiten gesperrt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro. „Das Reh entkam wohl unversehrt“, heißt es im Polizeibericht.