nach oben
© Feuerwehr Remchingen
22.03.2015

Remchingen: Feuerwehr verhindert Brand und rettet Mann aus verrauchter Wohnung

Dank eines Feuermelders und einer aufmerksamen Nachbarschaft, konnte die Feuerwehr am Samstagabend in Remchingen-Darmsbach einen Brand in einem Mehrfamilienhaus verhindern und einen schlafenden Bewohner aus der Wohnung retten.

Bildergalerie: Feuerwehr rettet Mann aus verauchter Wohnung

Um 21.27 Uhr wurde die Feuerwehr Remchingen in die Belchenstraße gerufen. Durch die geschlossene Wohnungstür im zweiten Obergeschoss war der akustische Alarm eines Rauchmelders zu hören. Auf Klopfen und Klingeln öffnete Niemand. Das Türblatt war weder erwärmt, noch war Rauch an den Fugen sichtbar. Der Einsatzleiter entschied daher, die Tür zunächst nicht mit Gewalt öffnen zu lassen. Als Kräfte der Feuerwehr jedoch durch das Fenster auf dem Balkon einen Mann regungslos auf der Couch liegen sahen, wurde umgehend die Scheibe der Balkontür eingeschlagen, um so den Zugang zu erlangen. Die Person war dort eingeschlafen und wurde von der Feuerwehr geweckt. Die Wohnungstür wurde von Innen geöffnet und der Mann über das Treppenhaus ins Freie gebracht, dort dem Rettungsdienst übergeben. Zwei Rauchwarnmelder hatten ausgelöst, weil auf dem noch eingeschalteten Küchenherd Essen angebrannt war.

Die Feuerwehr gibt an dieser Stelle nochmals den deutlichen Hinweis: Rauchmelder sind Lebensretter und zudem seit dem 01. Januar 2015 in allen Wohngebäuden in Baden-Württemberg gesetzliche Pflicht!