760_0900_111729_GR_Remchingen_Ratssaal_04.jpg
Der neue Ratssaal erstmals mit Leben gefüllt.  Foto: Zachmann 

Remchingen fördert zwei Vereinsprojekte mit Zuschüssen: Bürgerlisten-Antrag für höhere Zuwendungen lehnt die Mehrheit im Gemeinderat ab

Remchingen. Bei der ersten Sitzung im neuen Ratssaal gab der Remchinger Gemeinderat grünes Licht für die Förderung von zwei Vereinsprojekten. Die Pferdefreunde Wilferdingen erhalten knapp 1500 Euro für die Erneuerung der Beregnungsanlage. Für die Ausstattung des Außengeländes der EC-Jugendarbeit im Zentrum am Kreisel gibt es einen Zuschuss in Höhe von knapp 20000 Euro. Die Höhe der Mittel entspricht den Richtlinien der Gemeinde zur Förderung der Vereine. Danach werden entsprechende Maßnahmen mit 20 Prozent der Kosten bezuschusst.

Die Bürgerliste sprach sich in beiden Fällen für einen höheren Zuschuss aus. Die Pferdefreunde sollten zehn Prozent mehr erhalten, weil sie sich um die Landschaftspflege kümmern. Die EC-Jugendarbeit sollte ebenfalls großzügiger bedacht werden, weil das Außengelände der ganzen Jugend offen stehe. Es habe da früher gewisse Engpässe gegeben, so Fraktionschef und Altbürgermeister Wolfgang Oechsle. Mit diesen Vorschlägen konnte sich die Fraktion jedoch nicht durchsetzen. In der Landschaftspflege seien viele Vereine aktiv, meinte CDU-Fraktionssprecher Dieter Walch. Man solle keine neuen Kriterien einführen, sondern sich an den Richtlinien orientieren. Zum Thema Plätze für die Jugend meinte Bürgermeister Prayon, dass die Lage sich mittlerweile gebessert habe. Es sei eine seiner ersten Amtshandlungen als neuer Bürgermeister gewesen, die Bolzplätze für alle Jugendlichen zu öffnen. „Davor waren sie komischerweise zu“, meinte er mit Blick auf seinen Vorgänger.

Prayon ging zu Beginn auf die Premiere im neuen Rathaus ein und sprach von einer „historischen Sitzung“. Der Weg zum Neubau sei nicht immer einfach gewesen, aber nun habe man einen „sehr erfolgreichen Abschluss“ geschafft. Das neue Rathaus solle ein Haus der Bürgerschaft werden.

Sabine Mayer-Reichard

Sabine Mayer-Reichard

Zur Autorenseite