nach oben
Zwei mutmaßliche Einbrecher verhaftet © dpa
02.12.2011

Remchingen wappnet sich besser gegen Einbrecher

REMCHINGEN. Das lässt sich die Gemeinde Remchingen nicht länger bieten: Zwei Mal wurde 2011 und einmal 2010 in das Remchinger Freibad eingebrochen und ein Schaden von insgesamt 13 000 Euro angerichtet. Nachdem auch in den vergangenen Tagen in Remchingen und in Nachbargemeinden serienweise Einbrüche in Gebäude verübt worden sind, handelt jetzt der Gemeinderat.

In der Sitzung am Donnerstagabend beschloss das Gremium einstimmig, für 8800 Euro von einer Sicherheitsfirma in Rheinland-Pfalz eine Alarmanlage für das Schlossbad und das Kassenhaus zu beschaffen. Das Landeskriminalamt stuft das Unternehmen als kompetent ein, heißt es in der Sitzungsvorlage der Verwaltung. Sowohl das Kassenhaus als auch der Kiosk sollen durch Bewegungsmelder und eine automatische Alarmierung gesichert werden. Zusätzlich sind Fensterverriegelungen im Kiosk vorgesehen, weil dort die Einbrecher die Hebel angesetzt hatten. Kn