nach oben
Getestet:  Die Pichlerstraße in Wiernsheim wird an einer Straßenlaterne rechts mit einem herkömm lichen Leuchtmittel und links mit einer LED-Lampe beleuchtet.
Getestet: Die Pichlerstraße in Wiernsheim wird an einer Straßenlaterne rechts mit einem herkömm lichen Leuchtmittel und links mit einer LED-Lampe beleuchtet. © Schmid
20.12.2010

Remchingen will energiefressende Straßenlampen ersetzen

REMCHINGEN. Eine Energiesparmaßnahme großen Stils will die Gemeinde Remchingen verwirklichen. Für über 600 000 Euro sollen 1000 der insgesamt rund 1700 Straßenlampen gegen LED-Leuchten ausgetauscht werden. In einer umfangreichen Sitzungsvorlage machte die Gemeindeverwaltung in der jüngsten Sitzung deutlich, dass sich die auf 20 Jahre angelegte Investition schon nach neun Jahren rentiert. Die hochmodernen LED-Leuchten sind zwar in der Anschaffung teurer, fressen jedoch weniger Strom, sollen länger halten und bedürfen wohl einer geringeren Wartung.

Damit sich Gemeinderäte und Bürger eine Meinung bilden können, hat die Verwaltung in der Feldbergstraße im Ortsteil Darmsbach eine Teststrecke mit fünf verschiedenen Lampentypen zu je zwei Stück aufgebaut. Am Donnerstag um 18 Uhr soll im Sitzungssaal der Remchinger Kulturhalle die Entscheidung fallen, nachdem in der jüngsten Sitzung das Gremium dazu noch nicht in der Lage war. Weil ein Anbieter seine Offerte noch nachgebessert hatte, unterbrach Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon kurz die Sitzung und einigte sich mit den Fraktionsvorsitzenden auf die Sondersitzung.

Leserkommentare (0)