nach oben
Schmucke Steinumrandung: 2015 türmt sich über dem Tunnel Nöttingen-Darmsbach der neue A 8 Erdwall auf. Foto: Seibel, Archiv
Schmucke Steinumrandung: 2015 türmt sich über dem Tunnel Nöttingen-Darmsbach der neue A 8 Erdwall auf. Foto: Seibel, Archiv
Die Bürgerinitiative für die Röhre darf 2012 im Remchinger Gemeinderat ihr Plakat hinter dem Verwaltungstisch entrollen. Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon (links sitzend) und Hauptamtsleiter Gerd Kunzmann (rechts sitzend) hören sich die Klagen und Anregungen von Sprecher Georg Moerschner-Guthmann (links stehend) an. Foto: PZ-Archiv
Die Bürgerinitiative für die Röhre darf 2012 im Remchinger Gemeinderat ihr Plakat hinter dem Verwaltungstisch entrollen. Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon (links sitzend) und Hauptamtsleiter Gerd Kunzmann (rechts sitzend) hören sich die Klagen und Anregungen von Sprecher Georg Moerschner-Guthmann (links stehend) an. Foto: PZ-Archiv
Darmsbacher Bürger laufen vor fünf Jahren Sturm gegen den Verlust des Wegs nach Nöttingen. Beim A 8-Umbau sollte die alte Unterführung durch eine neue zur Tulla-Straße ersetzt werden. Drei Jahre wären Anwohner abgehängt worden. Foto: PZ-Archiv
Darmsbacher Bürger laufen vor fünf Jahren Sturm gegen den Verlust des Wegs nach Nöttingen. Beim A 8-Umbau sollte die alte Unterführung durch eine neue zur Tulla-Straße ersetzt werden. Drei Jahre wären Anwohner abgehängt worden. Foto: PZ-Archiv
Anfang 2013 werden Bleche zu einer Röhre geformt. Oben ein Lkw – noch auf der alten A8-Fahrbahn. Foto: Seibel, Archiv
Anfang 2013 werden Bleche zu einer Röhre geformt. Oben ein Lkw – noch auf der alten A8-Fahrbahn. Foto: Seibel, Archiv
13.07.2017

Remchinger Autobahn-Röhre bleibt: A8-Tunnel wird nicht verfüllt

Enzkreis/Remchingen. Der Tunnel unter der A 8 von Darmsbach nach Nöttingen soll nun doch nicht verfüllt werden. Remchingen zahlt 30 000 Euro ans Land, erhält aber Geld aus einer ganz anderen Richtung: Der Enzkreis gibt einen Zuschuss für einen verbesserten Radweg bei der Röhre.

Großer Kampf um eine kleine Röhre: Der Remchinger Autobahn-Tunnel bleibt offensichtlich. Seit zwei Jahren ist die Frage ungeklärt, was die Gemeinde mit dem Tunnel zwischen Darmsbach und Nöttingen machen soll. Dem für den A 8-Ausbau zuständigen Regierungspräsidium (RP) Karlsruhe wurde es allmählich zu bunt – man müsse die Unterführung zubetonieren, sollte sich die Gemeinde nicht entscheiden (die PZ berichtete). Nun zeichnet sich ab, dass die Röhre doch nicht in die Röhre schauen muss. Der kurze Weg zwischen den beiden Ortsteilen war 2013 als vorübergehende Verbindung während der A 8-Bauarbeiten eingerichtet worden.

Die neue Autobahn ist seit Mitte 2015 fertig. Das RP wollte dieses Jahr endlich einen Schlussstrich ziehen und den Tunnel aus Wellblech schließen – es sei denn, die Gemeinde übernehme doch noch die 2012 von einer Bürgerinitiative hart erkämpfte Unterführung. Dafür gibt es nun eine Lösung.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.