nach oben
Die Bergung eines Autos aus dem Bach bereitet den Helfern der Remchinger Feuerwehr bei ihrer Hauptübung keinerlei Probleme. Fotos: Roller
Die Bergung eines Autos aus dem Bach bereitet den Helfern der Remchinger Feuerwehr bei ihrer Hauptübung keinerlei Probleme. Fotos: Roller
Mit einer Leiter werden bei der Übung die Verunglückten aus dem Auto gerettet, das von der Straße abgekommen ist.
Mit einer Leiter werden bei der Übung die Verunglückten aus dem Auto gerettet, das von der Straße abgekommen ist.
Professionell versorgt sind die Verletzten bereits wenige Minuten nach der Alarmierung, obwohl die Einsatzkräfte nur für den Ernstfall üben.
Professionell versorgt sind die Verletzten bereits wenige Minuten nach der Alarmierung, obwohl die Einsatzkräfte nur für den Ernstfall üben.
25.05.2016

Remchinger Feuerwehr probt den Ernstfall: Auto muss geborgen werden

Lange mussten es Laurin und André in ihrer misslichen Lage zum Glück nicht aushalten. Innerhalb weniger Minuten waren die beiden 14-Jährigen aus einem auf der Seite liegenden Autowrack befreit. Was sich schlimm anhört, war erfreulicherweise nur eine Übung der Feuerwehr in Remchingen. Und auch Laurin und André geht es bestens.

Sie waren zwei von insgesamt acht Mitgliedern der Jugendfeuerwehr, die sich für die Übung freiwillig in die Rolle von verunglückten Autofahrern begaben, um sich von ihren erwachsenen Kollegen aus den Fahrzeugen retten zu lassen. Damit es den Floriansjüngern bei ihrer Übung nicht langweilig wird, hatte sich Claus Gerber zusammen mit seinem Kollegen Stefan Repitsch ein realistisches Szenario einfallen lassen: Ein Auto mit zwei Insassen ist von der Straße abgekommen und in einen Bach gefahren. Auf der schmalen Brücke daneben sind zwei weitere Fahrzeuge zusammengestoßen, das vordere liegt auf der Seite. Wenige Minuten nach der Alarmierung trafen 42 Helfer in mehreren Fahrzeugen ein, die sich zügig an die Arbeit machten. Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.