nach oben
Im Erdgeschoss des Remchinger Rathaus-Neubaus bei der Kulturhalle in Wilferdingen soll auch Gastronomie unterkommen. Foto: Steimle-Architekten
Im Erdgeschoss des Remchinger Rathaus-Neubaus bei der Kulturhalle in Wilferdingen soll auch Gastronomie unterkommen. Foto: Steimle-Architekten
18.08.2017

Remchinger Wirte kritisieren geplante Gastronomie-Fläche im Rathaus-Neubau

Remchingen. Kritik am Rathaus-Neubau gibt’s nicht nur vom Remchinger Bürgerverein, sondern auch von ortsansässigen Gastronomen. Diesen ist die geplante Fremdvermietungsfläche für etwaige Konkurrenz ein Dorn im Auge.

Sprachrohr der erbosten Gastronomen sind Andrea und Rainer Borchardt, Betreiber des Einstein und Albert, in unmittelbarer Nähe der Kulturhalle. „Remchingen ist mit jeder Facette der Gastronomie bestens versorgt“, sagt Andrea Borchardt im Namen vieler Mitbewerber aus der Gemeinde, die namentlich nicht genannt werden wollen. Die Remchinger Gastronomen empfänden die Ansiedlung einer weiteren Lokalität im Rathaus-Neubau als Ohrfeige für ihre Arbeit und Bemühungen. „Wir haben keine Befürchtungen oder Angst“, so Rainer Borchardt. „Es ist aber eine Frechheit so etwas zu planen, wenn man weiß, dass auch andere Betreiber investieren.“ Erst in diesem Jahr hat er mit seiner Frau das Bistro Albert um einen Biergarten erweitert.

„Wir wollen keine Konkurrenz schaffen“, kontert Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon die Kritik.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.