nach oben
03.05.2014

Renitenter Unfallflüchtiger beschäftigt Polizeistreifen

Rund eineinhalb Stunden beschäfitgte ein Unfallflüchtiger Samstagnacht mehrere Polizeisteifen, ehe ihn diese auf der Autobahn stoppen konnte. Zuvor hatte er unter Drogen- und Alokoholeinfluss stehend rund 10.000 Euro Schaden angerichtet.

Der alkoholisierte und unter Drogeneinfluss stehende 28-Jährige verursachte einen Unfall mit 10.000 Euro Schaden und flüchtete. Am Samstag um 02.08 Uhr fuhr der Beschuldigte mit seinem Pkw VW-Polo auf der Leonberger Straße rückwärts und beschädigte dabei zwei geparkte Fahrzeuge. Anschließend fuhr der Unfallverursacher Richtung Perouse/Kreis Böblingen davon. Mehrere Streifenwagen der Polizeipräsidien Karlsruhe und Ludwigsburg beteiligten sich an der Fahndung.

Eine Stunde später wurde das Verursacherfahrzeug von einer Streife in Heimsheim gesichtet. Der Fahrzeugführer missachtete die Haltzeichen der Polizei und flüchtete erneut, fuhr auf die Autobahn auf, konnte jedoch durch zwei Streifenwagen bei Friolzheim um 03.21 Uhr gestoppt werden. Ein Vortest bei dem renitenten Mann ergab einen Alkoholwert von 1,5 Promille. Bei der Durchsuchung von Person und Fahrzeug konnten geringe Mengen von Betäubungsmittel zum Eigenverbrauch aufgefunden werden. Nach Entnahme einer Blutprobe wurde der Delinquent bis zur Erlangung der Nüchternheit in einer Gewahrsamszelle untergebracht.