nach oben
Hubschrauber © DPA-Archiv
07.11.2014

Rettungshubschrauber muss Verletzte auf A8 bergen

Zwei Verletzte sowie ein Sachschaden von rund 30.000 Euro waren am Donnerstagabend die Folgen eines Auffahrunfalles auf der Autobahn A 8 zwischen den Pforzheimer Anschlussstellen Süd und Ost.

Nach den Feststellungen des Autobahnpolizeireviers Pforzheim war ein 38 Jahre alter Autofahrer aus Frankreich gegen 19.00 Uhr auf der linken Fahrspur in Richtung Karlsruhe unterwegs gewesen, als er etwa 500 Meter vor der Tank- und Rastanlage wegen eines plötzlich auftretenden Rückstaus scharf bremsen musste. Der ihm folgende 21 Jahre alte Autofahrer erkannte zwar die Situation, konnte aber nicht mehr rechtzeitig stoppen. Trotz eines Ausweichmanövers nach rechts prallte er derart auf das Heck des französischen Pkw, dass sich dieser drehte und mit der Front in die Mittelleitplanke geschleudert wurde. Beide Beteiligte wurden leicht verletzt und kamen nach erster Versorgung durch ein Notarztteam per Rettungswagen ins Krankenhaus. Ihre Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Durch den Unfall kam es in westlicher Fahrtrichtung zu einem Stau von bis zu 8 Kilometern Länge.