760_0900_103582_Geraetehaus_Heuerwehr_Ittersbach_Karlsba.jpg
Der Rohbau steht weitgehend: Die neue Feuerwache in Ittersbach soll im kommenden Frühjahr in Betrieb genommen werden. Foto: Weber

Rohbau der Ittersbacher Feuerwache steht

Karlsbad-Ittersbach. Ende März erfolgte der Spatenstich. Zwischenzeitlich sind die Rohbauarbeiten für das neue Domizil der Ittersbacher Feuerwehr im Gewerbegebiet Stöckmädle weitgehend abgeschlossen.

Bauamtsleiter Ronald Knackfuß hofft, dass die Ortsteilwehr im Mai 2020 ihr neues Gerätehaus beziehen kann. Die Gesamtkosten sind mit 2,8 Millionen Euro veranschlagt – ohne Grundstückserwerb und Erschließung. Laut Knackfuß sind die Gewerke, mit Ausnahme der Außenanlagen, bereits komplett vergeben. Nach anfänglichen Problemen mit zu hohen Angeboten liegen diese nun im prognostizierten finanziellen Rahmen.

„Mit einer Nutzfläche von immerhin 750 Quadratmetern bietet das eingeschossige Gebäude beste Voraussetzungen für eine künftig optimale Einsatzbereitschaft der Ittersbacher Ortsteilwehr, die bisher innerorts, an der Friedrich-Dietz-Straße, in beengten Verhältnissen und bezüglich der Einsätze in recht ungünstiger Lager beheimatet ist“; verdeutlicht Bürgermeister Jens Timm. Der Neubau beinhaltet vier Fahrzeugboxen, einen Umkleidebereich, Werkstätten für den Atemschutz sowie eine Schlauchwerkstatt. Hinzu kommen ein Schulungs- sowie ein Jugendraum. Das Gebäude erhält ein begrüntes Flachdach. Im Außenbereich entsteht eine rund 700 Quadratmeter große Übungsfläche, die auch den übrigen Karlsbader Ortsteilwehren als zentraler Übungshof dienen soll.