nach oben
Rolf Teuscher, Fleischermeister im Ruhestand, kocht ehrenamtlich für rund 20 Gäste. Christina Kugele (rechts) geht ihm dabei manchmal zur Hand. Foto: Faulhaber
Rolf Teuscher, Fleischermeister im Ruhestand, kocht ehrenamtlich für rund 20 Gäste. Christina Kugele (rechts) geht ihm dabei manchmal zur Hand. Foto: Faulhaber
12.09.2016

Rolf Teuscher, ein Koch mit ungebremster Leidenschaft

Königsbach-Stein. „Mein Hobby ist essen – und deshalb koche ich gern“, sagt Rolf Teuscher und schmunzelt. Täglich kocht er zu Hause für fünf Personen. Das macht dem Fleischermeister im Ruhestand so viel Spaß, dass er nicht lange überlegen musste, als er von Sandra Eisele, Leiterin der Nachbarschaftshilfe in der Diakoniestation „mobiDik“ in Königsbach, gefragt wurde, ob er einmal pro Woche die Tagespflegegäste bekochen könne. Und das tut er jetzt seit einigen Monaten mit ungebremster Leidenschaft.

Weil viele Gäste der Tagespflege nicht täglich in die Goethestraße kommen und immer wieder verschiedene Gruppen anwesend sind, kocht Teuscher auch an verschiedenen Tagen, „damit jeder mal was davon hat.“ Oft geht ihm dabei Christina Kugele zur Hand, „wenn sie beim Weben abkömmlich ist.“ An drei Tagen gehört die agile Seniorin zu den Gästen. Auch sie kocht gern, „sehr gern sogar“, sagt sie. Früher waren es „Kartoffelschnitz und Spätzle, wenn’s pressiert hat.“ Rouladen oder Schweinebraten waren die Lieblingsgerichte ihrer Familie.

Für seine betagte Klientel versucht Rolf Teuscher „immer etwas zu kochen, was es nicht bei Essen auf Rädern gibt. Zum Teil ist es ein Wunschkonzert hier“, sagt er. In dieser Woche gab’s Serviettenknödel, Pfifferlingssoße und grünen Salat, zum Nachtisch Vanilleeis mit Rotweinzwetschgen. Wer wollte da nicht mitessen.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.