nach oben
28.09.2015

Rotkreuzler helfen in Mannheimer Flüchtlingsunterkunft aus

Viel zu tun hatten die Ehrenamtlichen des DRK-Ortsvereins Niefern-Öschelbronn am vergangenen Wochenende. Vier Rotkreuzler waren am Samstag zur Eröffnung des Cannstatter Wasens gereist, um dort die Besucher sanitätsdienstlich erstzuversorgen.

Am Sonntag sind fünf Helfer nach Mannheim zu einem ehemaligen Supermarkt in der Benjamin Franklin Village nach Mannheim gerufen worden, der zur Flüchtlingsunterkunft umfunktioniert worden war. Die Nieferner halfen bei der medizinischen Erstversorgung von rund 150 vor allem aus Syrien stammenden Flüchtlingen, die in Bussen aus Bayern angereist waren. Ihre Hilfe war auch bei der Registrierung der Menschen gefragt, die anschließend mit Feldbetten und Hygieneartikeln versorgt wurden. „Das war ein sehr interessanter Tag für uns, und die Menschen zeigten sich uns gegenüber sehr dankbar“, berichtet Kai Jambor, stellvertretender Bereitschaftsleiter des DRK-Ortsvereins Niefern-Öschelbronn. „Wir haben viele Familien betreut. Und ein 15-Jähriger ist angekommen, der die Reise von Syrien nach Deutschland in sieben Tagen geschafft hat. Das hat uns Helfer sehr erstaunt. Der Junge blieb aber nicht in der Unterkunft, sondern wurde vom Jugendamt in Obhut genommen.“