nach oben
© Symbolbild dpa
11.02.2019

Rülke: Neue S-Bahn-Haltestelle in der Region soll bald kommen

Ispringen. In einer Pressemitteilung hat sich der Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion Hans-Ulrich Rülke zuversichtlich über die Realisierung der S-Bahn-Haltestelle Ispringen West geäußert. Er habe sich an das Bundesverkehrsministerium gewandt, um den Bau voran zu treiben.

"In einem Schreiben an Rülke teilt der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Enak Ferlemann dem Fraktionsvorsitzenden nun mit, dass das Eisenbahnbundesamt (EBA) damit beauftragt sei, das für den Bau dieser Haltestelle notwendige Planänderungsverfahren zum Planfeststellungsbeschluss aus dem Jahre 2006 durchzuführen", heißt es in der Mitteilung des FDP-Politikers.

Zur Erinnerung: Schon bei der Konzeption der neuen Stadtbahnstrecke Karlsruhe – Pforzheim wurde mit der AVG im Jahr 1992, also vor 25 Jahren, der Bau dieser Haltestelle für das Jahr 1997, zum Betriebsbeginn der Stadtbahn, festgeleg. Und im Februar 2017 hatte AVG-Ingenieur Reinhard Bickelhaupt im Ispringer Gemeinderat verkündet, dass die Stadtbahnhaltestelle Ispringen-West ab 2018 gebaut werden solle.

Weiter heißt es in Rülkes Pressemitteilung mit Blick auf die Antwort des EBA: "Außerdem wolle man die Ispringer Eisenbahnüberführung aufweiten. Im Anschluss daran sei beabsichtigt, im nächsten Schritt die Planunterlagen zur Durchführung des vorgeschriebenen Anhörungsunterlagen an das Regierungspräsidium Karlsruhe abzugeben."

Rülke schlussfolgert: Das hieße, dass der Haltepunkt Ispringen-West in absehbarer Zeit eingerichtet werden soll. Er sei "sehr erfreut über diese gute Nachricht für alle Bahnreisenden aus Ispringen".