nach oben
© Symbolbild: dpa
19.12.2016

Rumänisches Pärchen als Tatverdächtige für Einbruch in Recyclinghof ermittelt

Dobel. Nach einem Einbruch in einen Holzschuppen des Recyclinghofes Dobel am Herrlingsweg konnte die Polizei eine 43-jährige Frau und deren 44 Jahre alten Lebensgefährten als Tatverdächtige ermitteln. Allerdings ließ sich das aus Rumänien stammende Paar bisher nicht zu den Vorwürfen ein.

Der Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma hatte in der Nacht zum Sonntag um 1.35 Uhr anhand einer Überwachungsanlage eine verdächtige Person erkannt und die Polizei verständigt. In Nähe der Örtlichkeit entdeckten die Beamten bei ihren Fahndungsmaßnahmen unter Einsatz mehrerer Streifen einen VW Polo, der mutmaßlich für den Abtransport von Diebesgut dienen sollte. Entsprechende Beute, Kupfer- und Messingschrott aus dem aufgebrochenen Lagerschuppen sowie ein Fahrzeugsatz Kompletträder, war bereits außerhalb des Betriebshofzaunes zwischengelagert worden.

Die 43-jährige Fahrzeughalterin des VW-Polos und ihr Partner konnten in der Folge als Verdächtige ermittelt werden. Weitere Untersuchungen zu diesem Fall führt der Polizeiposten Bad Herrenalb.