nach oben
Ein 20-Jähriger ist am Pfingstsonntag bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen. © Ketterl
15.06.2011

Sachverständiger soll tödlichen Unfall aufklären

KÖNIGSBACH-STEIN. Der tödliche Unfall vom Pfingstsonntag zwischen Neulingen-Bauschlott und Königsbach-Stein wirft immer noch Fragen auf: Wichtige Details sollen nun von einem Sachverständigen geklärt werden. Bisher geht die Polizeidirektion Pforzheim als Unglücksursache weiterhin von überhöhter Geschwindigkeit aus.

Bildergalerie: Frontal gegen Bäume gekracht: Beifahrer verbrennt im Auto

Der Beifahrer im Subaru hatte nicht mehr aus dem brennenden Unglücksfahrzeug befreit werden können. Das Auto war vom Bruder des Opfers gefahren worden. Nach Angaben der Polizeidirektion kümmert sich die Notfallseelsorge des DRK um die Familienangehörigen, die aus dem östlichen Enzkreis kommen.

Unabhängig vom vorliegenden Fall riet der Kommandant der Berufsfeuerwehr Pforzheim, Volker Velten, dazu, auch all die Rettungsutensilien im Auto dabei zu haben, die nicht vorgeschrieben, aber empfohlen seien. Dazu zähle auf jeden Fall auch ein Feuerlöscher.