nach oben
Gutes Zusammenspiel: die „Piccolinos“ im Verbund mit „Voice Factory“ und dem Männerchor zeigen ihr Können in der Lutherkirche. Foto: Jürgen Keller
Gutes Zusammenspiel: die „Piccolinos“ im Verbund mit „Voice Factory“ und dem Männerchor zeigen ihr Können in der Lutherkirche. Foto: Jürgen Keller
07.12.2015

Sängerbund Arnbach stimmt auf Weihnachtszeit in Lutherkirche ein

Mit seiner traditionellen Veranstaltung „Lieder zum Advent“ hat der Sängerbund Arnbach nicht nur für eine gut besuchte Lutherkirche gesorgt, sondern auch bestens auf die Weihnachtszeit eingestimmt. Unter der musikalischen Leitung von Esther Rau hat der Sängerbund mit seinem Männerchor, dem gemischten Chor „Voice Factory“ und den „Piccolinos“ die Kantate zum Wunder von Bethlehem perfekt dargeboten. Geradezu ideal abgestimmt waren die mehrsätzigen Werke, bei denen nicht nur Sopran und Tenor, sondern auch die instrumentalen Vor- und Zwischenspiele mit der Weihnachtsgeschichte harmonierten.

Eine gewisse Note verliehen auch die brillanten Soli der musikalischen Leiterin, die an der Orgel für Unterhaltung sorgte. Gebeutelt war der gemischte Chor krankheitsbedingt zwar bei den Proben, doch beim Konzert machten Stimmausleihen aus Gräfenhausen den Ausfall wieder wett. Auch beim Männerchor haben sich gegenüber früheren Zeiten die Reihen altersbedingt ein wenig gelichtet, „doch es kommt bei einem Chor nicht auf die Größe, sondern auf die Qualität an und die stimmt beim Sängerbund“, bekräftigte die musikalische Leiterin in Übereinstimmung mit dem Publikum.

Der Auftakt des besinnlichen Konzerts mit traditionellen aber, auch modernen Weihnachtsliedern war den jüngsten Sängern des Sängerbunds, den „Piccolinos“ vorbehalten. Die Nachwuchssängerinnen, die ein belebendes Element beim Sängerbund sind, brachten gesanglich zum Ausdruck, dass „der Schneemann ziemlich verfroren vor dem Haus steht“. Viel Beifall zollten die Besucher auch der Aufforderung, „Freunde an die Hand zu nehmen, denn wo Freude einkehrt, soll niemand allein sein“. Gefühlvoll war auch das Geigensoli von Julia Rau, die von ihrer Mutter an der Orgel begleitet wurde und zu „Herbei, o ihr Gläub’gen“ den Männerchor auf der Geige begleitete. Nach den stimmgewaltigen Auftritten des Männerchores mit „Tochter Zion“, „Friede auf Erden“ und den gefühlvollen „Weihnachtsglocken“ sorgte der gemischte Chor mit begnadeten Stimmen für einen einfühlsamen Ohrenschmaus mit „Kommt zu diesem Freudenfest“ und „Es war ein Tag der großen Wende“.