nach oben
Nostalgisch: Mit Gute-Nacht-Liedern verabschiedete sich das Salonorchester „Die Palastperlen“ beim Jubiläum „125 Jahre Sängerbund Bauschlott“.   Dietrich
Nostalgisch: Mit Gute-Nacht-Liedern verabschiedete sich das Salonorchester „Die Palastperlen“ beim Jubiläum „125 Jahre Sängerbund Bauschlott“. Dietrich
Begeisterung: Das Publikum trug in der Gräfin Rhena-Halle mit zur Stimmung beim Jubiläumssingen „125 Jahre Sängerbund Bauschlott“ bei.
Begeisterung: Das Publikum trug in der Gräfin Rhena-Halle mit zur Stimmung beim Jubiläumssingen „125 Jahre Sängerbund Bauschlott“ bei.
19.09.2016

Sängerbund Bauschlott feiert sein großes Jubiläumswochenende

Neulingen-Bauschlott. Ein würdevoller Auftakt zum Jubiläumswochenende „125 Jahre Sängerbund Bauschlott“ in der Gräfin-Rhena-Halle, war am Freitagabend der gut besuchte Auftritt des Salonorchesters „Die Palastperlen“. Die festliche Kulisse wurde von Karl Spörr entworfen und gemeinsam mit Viktor Dehez gestaltet.

Das Programm entführte das begeisterte Publikum in die Zeit des deutschen Tonfilmschlagers, wobei es viel um die Liebe ging. Wahre Kostbarkeiten der Unterhaltungsmusik aus den 1920er- und 1930er-Jahre hat der musikalische Leiter Uwe Forster geborgen. Auch im elften Jahr ihres Bestehens gelang es den „Palastperlen“ – zwölf versierte Musikerinnen und Musiker, um den Sänger und Conference Andreas Hohl – die Zuhörer auf eine unterhaltsame Zeitreise mitzunehmen. Durch ein festliches, dreistündiges Jubiläumssingen mit geladenen Chören, wurde das Programm am Samstagabend fortgesetzt, durch welches Heinrich Furrer führte. Den gesanglichen Reigen eröffnete der gastgebende Jubiläumsverein.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.