119006186

Sattelzug kippt auf A8 bei Rutesheim um - zeitweise 17 Kilometer Stau

Rutesheim. Aus noch ungeklärter Ursache ist am Donnerstagmorgen um 5.40 Uhr ein Sattelzug auf der A8 in Fahrtrichtung Karlsruhe, kurz nach der Anschlussstelle Rutesheim, gegen die Leitplanken rechts der Fahrbahn geprallt und danach auf dem Standstreifen umgekippt. Fahrer und Beifahrer des mit Obst und Gemüse beladenen Fahrzeugs zogen sich dabei leichte Verletzungen zu und mussten von der Feuerwehr aus dem Fahrerhaus befreit werden.

Nachdem die Richtungsfahrbahn Karlsruhe zunächst voll gesperrt werden musste, war ab 6.05 Uhr der linke und ab 6.55 Uhr auch der mittlere Fahrstreifen wieder frei. Der Verkehr staute sich zunächst auf etwa zehn Kilometern. Zur Mittagszeit waren es immer noch acht Kilometer Stau. Im Feierabendverkehr waren es sogar 17 Kilometer Stau von Leonberg bis Heimsheim. Auch am Abend gegen 20.45 Uhr standen die Autofahrer noch auf mehreren Kilometern.

Die Bergung des umgekippten Sattelzuges sollte erst ab 20 Uhr beginnen, da die Polizei bemüht war, die Behinderungen durch die Bergungsmaßnahmen möglichst gering zu halten. Der rechte Fahrstreifen in Richtung Karlsruhe sollte im Bereich der Unfallstelle bis dahin gesperrt bleiben und der Zug ist durch Sichtschutzwände der Autobahnmeisterei gesichert werden. Der Inhalt der Dieseltanks wurde umgepumpt.

Die Wehren aus Rutesheim und Leonberg waren mit 6 Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften am Unfallort.