nach oben
„Aus dem Himalaya eingeschleppt, aber ganz hilfreich gegen juckende Stiche“: Naturführerin Sabine Schweikert (rechts) erzählt Wissenswertes zum Indischen Springkraut. Foto: Ketterl
Mal schnuppern: Roswitha und Dietmar Beyer und beim Brunnenkressetest. Foto: Ketterl
06.08.2015

„Schau mal, wo du lebst“: Ein Kraut gegen jedes Zipperlein

Neuenbürg. Die PZ-Sommeraktion „Schau mal, wo du lebst“ führte die Leser am Donnerstag durchs Eyachtal. Bei der Kräuterwanderung riss die Neuenbürger Naturführerin Sabine Schweickert die Gruppe mit Witz und Wissen mit. Außerdem wurden Leckereien aus der Naturküche verkostet.

Bildergalerie: „Schau mal, wo du lebst“: Kräuterwanderung im Eyachtal

„Keine Warze auf der Nase, keinen Raben auf der Schulter – ich hoffe, Sie sind nicht allzu enttäuscht, wenn Sie eine Kräuterhexe erwartet haben und jetzt eine Kräuterfee vor ihnen steht.“ Mit dieser Begrüßung hatte Naturführerin Sabine Schweickert bei der gut zweieinhalbstündigen Kräuterwanderung die Lacher und die 30 PZ-Leser bei „Schau mal, wo du lebst“ gleich auf ihrer Seite. Was folgte, war witzig-informative Kräuterkunde im Vorbeigehen – denn am Wegesrand scheint tatsächlich gegen jedes Zipperlein ein Kraut zu wachsen.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news .