nach oben
Zieht es auf die Hängebrücke: Julius Müller.
Zieht es auf die Hängebrücke: Julius Müller.
06.06.2019

Scheidender Geschäftsführer der TuK Schömberg geht nach Bad Wildbad

Bad Wildbad/Schömberg. Ende Mai verkündete der Leiter der Touristik und Kur Schömberg (TuK), Julius Müller nach nur wenigen Monaten im Amt sein Ausscheiden. Jetzt wurde bekannt, dass Müller, ebenso wie seine Vorgängerin Stefanie Dickgiesser, dem Ruf nach Bad Wildbad gefolgt ist. Der 23-Jährige soll sich ab 1. Juli um den Vertrieb und die Marketingstruktur der Hängebrücke „Wildline“ auf dem Bad Wildbader Sommerberg kümmern und wird damit die rechte Hand von Projektleiter Roland Haag.

In einem nächsten Schritt wird Müller den Projektleiter bei der Realisierung weiterer Hängebrücken unterstützen. Bis Herbst vergangenen Jahres leitete Dickgiesser die TuK in Schömberg. Sie ist inzwischen Geschäftsführerin der Touristik Bad Wildbad GmbH.

Wie Haag im Gespräch mit der „Pforzheimer Zeitung“ berichtet, plant die Firma Eberhardt Bewehrungsbau aus Hohentengen im Kreis Sigmaringen als nächstes großes Bauwerk eine Hängebrücke in Rottweil. Diese sollte eigentlich schon vor der Bad Wildbader Brücke eröffnet werden. Es kam jedoch zu Verzögerungen. Unter anderem fand ein Bürgerentscheid in Rottweil statt.

Die 60 Meter hohe Hängebrücke „Wildline“ auf dem Sommerberg feiert am 30. Juni ihren ersten Geburtstag.