nach oben
Den Kleinen schmeckts: Eine Pizzeria aus Tiefenbronn liefert seit einigen Wochen das Essen für die Grundschule und die drei Kindergärten.
Den Kleinen schmeckts: Eine Pizzeria aus Tiefenbronn liefert seit einigen Wochen das Essen für die Grundschule und die drei Kindergärten.
14.07.2015

Schimmel-Vorwürfe: Früheren Caterer nach TV-Bericht gekündigt

Tiefenbronn. Beim Essen für Schule und Kindergärten will Tiefenbronn auch weiterhin auf eine lokale Lösung setzen. Das betonte Bürgermeister Frank Spottek auf PZ-Anfrage. Die Zusammenarbeit mit einer Pizzeria aus dem Ort ist neu: Bis vor kurzem hatte man einen überregionalen Caterer, der aber nach einem Fernsehbericht Anfang Juni in die Schlagzeilen geraten war. Nach der Sendung von „Team Wallraff“, in der von Schimmel-Gurken und Gammelfleisch die Rede war, reagierte der Bürgermeister sofort. Er kündigte den Vertrag mit der Firma aus Wuppertal und suchte nach einem örtlichen Essenslieferanten.

Mit Erfolg: Seit ein paar Wochen bringt die Tiefenbronner Pizzeria „Gli Ori di Sicilia“ das Essen für die Kinder in Grundschule und Kitas. Das biete große Vorteile, betont Spottek. Sollte es etwas zu besprechen geben, habe man kurze Wege. Auch auf Änderungswünsche könne die Pizzeria umgehend reagieren. Da das Familienunternehmen einen Lieferservice habe, sei die Verteilung des Essens kein Problem. Das betont auch Pizzeria-Chef Piera Furnari. Er ergänzt, wenn man das Essen vor Ort vorbereite, sei das etwas anderes als bei einem großen Unternehmen. Ende des Monats werde er sich mit dem Bürgermeister zusammensetzen und alles besprechen. Furnari betont: „Wir machen das gerne.“ Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.