nach oben
Die Sixthalle in Gräfenhausen dient seit einigen Monaten als Asylunterkunft.
Die Sixthalle in Gräfenhausen dient seit einigen Monaten als Asylunterkunft. © PZ-Archiv
Die Sixthalle in Gräfenhausen dient seit einigen Monaten als Asylunterkunft.
Die Sixthalle in Gräfenhausen dient seit einigen Monaten als Asylunterkunft. © PZ-Archiv
25.01.2016

Schlägerei in Asylheim endet mit Jochbeinbruch und Gehirnerschütterung

Birkenfeld. Zwischen sieben Bewohnern der Asylunterkunft in der Schulstraße in Gräfenhausen ist es am Samstagabend um 21.20 Uhr zu Streitigkeiten gekommen, die schließlich in einer Schlägerei endeten. Die Lage konnte erst mit neun Besatzungen der Polizei wieder beruhigt und stabilisiert werden.

Zwischen einem Syrer und einem Afghanen kam es zunächst zu verbalen Auseinandersetzungen. Fünf weitere Bewohner, die nur zufällig anwesend waren, wollten den Streit schlichten und mischten sich ein. Die Sache schaukelte sich aber so hoch, dass es zu Handgreiflichkeiten kam. Hierbei verletzten sich zwei Männer derart schwer, dass sie mit einem Nasen- und Jochbeinbeinbruch, bzw. wegen einer möglichen Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert wurden.

Leserkommentare (0)