nach oben
Die Schäden auf den Straßen waren Thema der Maischerze in Ellmendingen.
02.05.2011

Schlaglöcher lassen sich nur noch mit Ironie ertragen

ENZKREIS. Unzählbar sind die Schlaglöcher in der Region. Das Land bringt seine Straßen seit Jahren nicht auf Vordermann. Den schlimmen Zustand ertragen Bürger nur noch mit schwarzem Humor, wie bei Mai-Scherzen in Unterreichenbach sowie in Ellmendingen zu sehen war.

Bildergalerie: Mai-Spektakel in Remchingen und Keltern

Die holprige Strecke zwischen Unterreichenbach und dem Engelsbrander Ortsteil Grunbach gilt seit über 30 Jahren als einer der schlechtesten Landesstraßen in ganz Baden-Württemberg. Seit einer gefühlten Ewigkeit schiebt das Land die Reparatur der Straße auf die lange Bank. Kein Wunder also, dass Scherzbolde am 1. Mai den maroden Zustand der Landesstraße auf die Schippe nahmen – mit einem Schild funktionierten sie die Rumpelpiste zur Stoßdämpfer-Teststrecke um.

Bildergalerie: Maischerze im Enzkreis und in Pforzheim - 1

Die Ortsdurchfahrt im Kelterner Ortsteil Ellmendingen wurde kurzerhand zu einem Abenteuer Golfpark gemacht. Wozu doch Schlaglöcher gut sind: Jetzt kann man in Ellmendingen versuchen, einen Tennisball ins Loch zu bringen... rst