nach oben
Passion? Traktor fahren! Ob Augsburg oder Bern – auch mit 15 PS ist kein Ziel für Willi Schaller aus Ottersheim zu weit. Foto: Ganzhorn
Passion? Traktor fahren! Ob Augsburg oder Bern – auch mit 15 PS ist kein Ziel für Willi Schaller aus Ottersheim zu weit. Foto: Ganzhorn
22.05.2017

Schlepperfreunde Straubenhardt feiern die Faszination der alten Technik

Straubenhardt-Feldrennach. Mehr als 30-mal pro Jahr ist Willi Schaller aus Ottersheim mit seinem selbst restaurierten Schlüter Ackerschlepper aus dem Jahr 1955 bei Oldtimerfesten zu Gast. Auch das zweitägige Treffen der Schlepperfreunde Straubenhardt auf dem Bauernhof Reiser ließ sich der Südpfälzer nicht entgehen. 70 Kilometer lang war sein Anfahrtsweg – mehr als 25 Stundenkilometer Höchstgeschwindigkeit waren nicht drin. „Ich werde nicht mehr geblitzt“, freut sich der einst passionierte Motorradfahrer. 30 Jahre lang ging es ihm ums Tempo, nun hat er die Vorzüge der Langsamkeit entdeckt und zieht begeistert seinen wohnlich gestalteten Schäferwagen hinter sich her.

Es ist schon ein besonderes Völkchen, das sich mit gut in Schuss gebrachten Landmaschinen beim 130 Mitglieder starken Verein der Schlepperfreunde Straubenhardt einfindet. Sie kommen mit ihrem Hürlimann, Hanomag oder Güldner samt Wohnwagen und fühlen sich unter Gleichgesinnten „wie im Kurzurlaub vom eigenen Herd“. Eine Delegation aus dem Ortenaukreis macht Zwischenstation – ehe es zur nächsten Veranstaltung am Tegernsee geht. Ein Landmaschinenmeister aus Lichtenau bei Rastatt lädt ein zur Besichtigung seines Reimann Wigwam. Ein Wohnanhänger aus dem Jahr 1974 mit den Maßen 2,10 Meter auf 1,80 Meter. „Platz ist in der kleinsten Hütte“, ist er überzeugt und zaubert aus dem Minigefährt zwei Sektgläser hervor. „Mit Diesel im Blut“ sei er aufgewachsen, so der Camper. Die Faszination der alten Technik lasse ihn nicht mehr los, das Hören auf Getriebe, Lager und Zylinder und das Wissen, selbst alles reparieren zu können, fesselt ihn. „Beim Fahren kann ich alles um mich herum vergessen. Und werde mit winkenden Leuten belohnt!“

Auch die Freiwillige Feuerwehr aus Schielberg ist mit sieben Mann zu Gast. Sie haben ihr Löschfahrzeug 16 aus dem Jahr 1964 mitgebracht. Sein Lack glänzt nur so in der Sonne. Nach der Ausmusterung vor zwei Jahren soll das gute Stück nun seitens eines Fördervereins wieder traditionell bestückt werden. Aus Straubenhardt selbst kommt der älteste Schlepper. Ein Allgaier, Jahrgang 1949, mit 22 PS, den Manuel Rau mitgebracht hat. Insgesamt geht Vorstandsmitglied Christof Kucher von einem Zulauf von 80 bis 120 Traktoren aus. Für ihre Besucher haben die Schlepperfreunde eine Ausstellung alter Landmaschinen organisiert. Die Dekra ist zur Abnahme vor Ort und neben einer Ausfahrt sowie Kinderprogramm heizt Live-Musik aus den 1950er und 1960er Jahren zusätzlich die Stimmung an.