nach oben
Auf eine märchenhaft bunte Saison im Schloss Neuenbürg freuen sich (von links) Pianist Christian Knebel, Chorleiterin und Konditorin Siegrun Stütz, Vize-Museumsleiterin Jacqueline Maltzahn-Redling, Förderkreis-Vorsitzende Gonny Westerkamp, Museumsleiterin Saskia Dams, Ausstatterin Gisela Voellner und Bürgermeister Horst Martin. Foto: Molnar
Auf eine märchenhaft bunte Saison im Schloss Neuenbürg freuen sich (von links) Pianist Christian Knebel, Chorleiterin und Konditorin Siegrun Stütz, Vize-Museumsleiterin Jacqueline Maltzahn-Redling, Förderkreis-Vorsitzende Gonny Westerkamp, Museumsleiterin Saskia Dams, Ausstatterin Gisela Voellner und Bürgermeister Horst Martin. Foto: Molnar
26.01.2016

Schloss Neuenbürg gibt Programm bekannt: Auf Frühlingsgefühle eingestellt

Wer bei den milden Temperaturen schon Frühlingsgefühle hat, ist im Schloss Neuenbürg genau richtig: Dort wird mit der „Phantastischen Nacht“ am 12. Februar die neue Saison eingeleitet. Das Motto lautet: „Tanz in den Frühling.“ „Wir wollen uns von dem Maskenfest aus den vergangenen Jahren abheben“, sagt Museumsleiterin Saskia Dams. So soll der Fürstensaal in eine frühlingshafte Atmosphäre verwandelt werden. In diesem Stil dürfen sich auch die Gäste kleiden, erhalten mit passendem Outfit sogar ermäßigten Eintritt.

Geboten wird eine Mischung aus Musik, Theater und Gesang: Das Theater im Schloss wird kurze, komödiantische Szenen aus Büchners „Leonce und Lena“ spielen. Dazu singen Miriam Kurrle und Reto Raphael Rosin – beide wirkten bereits am Theater Pforzheim – Melodien aus Opern und Operetten. Gelegenheit zum Tanzen gibt es auch. Los geht es um 19.30 Uhr, um Reservierung wird gebeten.

Der zweite Höhepunkt am 21. Februar bietet Show und Genuss in einem. Die „SHOWkolade für alle“ mit dem Klavierduo Marzi-Pianissimo, Ljiljana Borota und Christian Knebel, dem „Hot-Chocolate-Singers“-Chor und Moderator Alexander Weber spricht alle Sinne an. „Wir haben ein niveauvoll-unterhaltsames Kompaktprogramm“, verspricht Knebel. So werden musikalische Sahnestückchen aus Klassik bis Jazz zur besten Kaffeezeit serviert, danach die dazu passenden Torten von Siegrun Stütz. Nach dem Konzert des Musikvereins Neuenbürg am 4. März können Besucher in orientalische Welten eintauchen – bei der Ausstellung „Scheherazade erzählt. Märchen aus 1001 Nacht“ ab 13. März. „Wir zeigen zum Beispiel Illustrationen, die sich mit der Märchenbuchtradition auseinandersetzen“, erzählt Dams. Inspirierende Gewürzdüfte wird es ebenso geben wie interaktive Stationen und einen Flipper zum Thema. Viele weitere Veranstaltungen folgen. Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.