max
Mit Graffiti und Aufschriften verunreinigte Wohnhäuser finden sich auch in Mühlacker immer wieder. PZ-Redakteur Maximilian Lutz kann die Sprayer nicht verstehen.   Foto: PZ

Schmieriges Thema: Beschmieren von privatem Eigentum ist hochgradig asozial

Es ist ein schöner Gedanke: Diejenigen, die einen Schaden verursacht haben, sollen auch dafür geradestehen, wenn dieser wieder behoben werden muss. Wie eine Aktion in dieser Woche in Mühlacker gezeigt hat, ist diese Wunschvorstellung allerdings kaum durchzusetzen. Zumindest dann, wenn es um die Beseitigung von Graffiti-Schmierereien geht.

Eine Kolumne von Maximilian Lutz

Zwar gab es tatsächlich ein paar jugendliche Straftäter, die zu

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?