nach oben
Manuela Krentzel vom Baumamt und Bürgermeister Frank Spottek im Buswartehäuschen mit dem neuen offenen Bücherregal. Foto: Tilo Keller
Manuela Krentzel vom Baumamt und Bürgermeister Frank Spottek im Buswartehäuschen mit dem neuen offenen Bücherregal. Foto: Tilo Keller
05.07.2016

Schmökern statt Smartphone an Tiefenbronner Bushaltestelle

Tiefenbronn. Das Warten an der Bushaltestelle „Evangelische Kirche“ gegenüber der Gemmingenhalle in Tiefenbronn ist zu einem Lesevergnügen geworden. Die Gemeinde hat das neue installierte Buswartehäuschen mit einem offenen Bücherregal ausstatten lassen.

„Hier kann man geschwind schmökern, ein Buch mitnehmen und wiederbringen oder ein anderes Buch vorbeibringen“, erklärte Bürgermeister Frank Spottek die Idee. Das neue, überwiegend aus Glas bestehende Wartehäuschen ist auf der Schmalseite mit einem großen Holzregal ausgestattet, das in fünf Reihen mit zehn Fächern noch viel Platz bietet, damit die Bürger die ersten 40 Bücher noch reichlich ergänzen können. Eine zusätzliche, seitlich angebrachte Glasscheibe schützt das Papier vor Regen.

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.