nach oben
Geehrt wurden sechs Gründungsmitglieder, von denen drei noch  aktiv sind, sowie Vorsitzender Rainer Hellebrand (Vierter von links, ohne  Puppen). Er erhielt die Verdienstmedaille.
Geehrt wurden sechs Gründungsmitglieder, von denen drei noch aktiv sind, sowie Vorsitzender Rainer Hellebrand (Vierter von links, ohne Puppen). Er erhielt die Verdienstmedaille. © Molnar
21.11.2011

Schmonzettten bei der 50-Jahr-Feier des DRK Langenalb

Der Brand im Sägewerk Pfrommer im Holzbachtal sollte zum unvergesslichen Erlebnis werden. Nicht nur, weil die Straubenhardter Feuerwehrkameraden die ganze Nacht über schweißtreibende Arbeit leisteten. Sondern auch wegen des Geschehens, was sich am Morgen ereignete: Völlig verrußt liefen die Rotkreuz-Mitglieder aus Langenalb zum Bäcker, um der Mannschaft etwas Gutes zu tun.

Der Bäcker-Senior war allerdings weniger erfreut: „Wenn ihr in aller Herrgottsfrüh` 50 Doppelweckle wollt, dann sagt ihr vorher Bescheid.“ Mit solchen Anekdoten ließ Li Trötschel die 50-jährige Geschichte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Ortsgruppe Langenalb, beim Festbankett im evangelischen Gemeindehaus Langenalb auf vergnügliche Weise Revue passieren. So erinnerte die erfrischende Moderatorin zu Bildern auf Großleinwand an die „Seele des Kreisverbands“, Arno Rapp, und daran wie schwierig es war, einen Betrunkenen in stabile Seitenlage zu bringen. Mit der Verdienstmedaille des Kreisverbandes wurde Vorsitzender Rainer Hellebrand, der dem Verein vor fast 36 Jahren beitrat, besonders anerkannt. Er engagierte sich als Beisitzer, Kassenprüfer und für das Jugendrotkreuz und steht seit 1997 an der Spitze der Ortsgruppe. Ani