nach oben
Die Winterdienste arbeiten in der Region unter Hochdruck, um die Straßen für die Autofahrer sicher zu machen. © dpa
Zu Verkehrsbehinderungen durch den Schnee kam es zum Beispiel an der Heinrich-Wieland-Allee in Pforzheim. © Meyer
18.12.2017

Schnee in Pforzheim und Enzkreis: 34 Unfälle - hoher Sachschaden

Pforzheim/Enzkreis. Die weiße Pracht kam über Nacht: Der Schnee hat Pforzheim und den Enzkreis am Montagmorgen und am Vormittag fest im Griff gehabt. Laut Polizei hat es in der Region insgesamt 34 Mal auf den Straßen gekracht. Nach ersten Schätzungen entstand im gesamten Bereich des Polizeipräsidiums Karlsruhe ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro.

"Allerdings gingen die Unfälle allesamt glimpflich aus", erklärte ein Polizeisprecher am Morgen gegenüber PZ-news. Es handele sich überwiegend um reine Blechschäden, es gebe keine Schwerverletzten, so der Sprecher weiter. Im Stadtgebiet Pforzheim und dem Enzkreis wurden 34 Verkehrsunfälle polizeilich aufgenommen. In der Mehrzahl der Fälle rutschten die Fahrzeugfahrer von der Fahrbahn oder fuhren anderen Verkehrsteilnehmern auf. Auf der Heinrich-Wieland-Allee und der Händelstraße in Pforzheim rutschen zwei Autofahrer mit ihren Wagen jeweils gegen eine Hauswand. Kurz vor 6 Uhr stieß ein Fahrzeug aufgrund der Glätte bei Schellbronn mit einem entgegenkommenden Auto zusammen.

Die Streu- und Räumdienste arbeiteten seit den frühen Morgenstunden unter Hochdruck, um die Situation auf den Straßen in den Griff zu bekommen. Für Pendler war dennoch große Vorsicht geboten: "Fahren Sie besonders aufmerksam und angepasst", riet die Polizei.

Zum Mittag erwartete der Deutsche Wetterdienst, dass der Schneefall endete – und so war es auch in der Region. Am Nachmittag soll es weitgehend trocken sein. Oberhalb 600 Meter halte sich dagegen ein leichter Dauerfrost.

Bildergalerie: Die schönsten Schnee-Bilder der PZ-news-Leser

Auch in weiteren Teilen von Baden-Württemberg hat der Schnee den Autofahrern einen Strich durch die Rechnung gemacht: Es kam vor allem in den westlichen Landesteilen und im Hochschwarzwald zu größeren Störungen im Berufsverkehr. Insgesamt 12 Verkehrsunfälle verzeichnete die Polizei im Landkreis Calw. In der überwiegenden Anzahl der Fälle rutschten Fahrzeuge von der Fahrbahn oder fuhren auf Vorausfahrende auf. Gegen 6.15 Uhr kam es auf der B 296 zwischen Hirsau und Oberreichenbach zu einem Zusammenstoß, nachdem ein Auto sich gedreht hatte. Durch die blockierte Fahrbahn kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Ein Reisebus ohne Fahrgäste, der in Richtung Hirsau unterwegs war, kam gegen 6.20 Uhr am Ottenbronner Berg ins Rutschen und stieß mit zwei Fahrzeugen im Gegenverkehr zusammen. Auch hier mussten die Verkehrsteilnehmer Geduld aufbringen, da die Fahrbahn zur Unfallaufnahme gesperrt war und erst nach dem Einsatz des Winterdienstes wieder frei gegeben wurde.

Im Stadtgebiet Karlsruhe waren zwei Auffahrunfälle zu verzeichnen, im nördlichen Landkreis kam es zu sechs Verkehrsunfällen, bei denen eine Person leicht verletzt wurde. In den Landkreisen Böblingen und Ludwigsburg hatten sich zwischen 5 und 9.15 Uhr allein 100 Verkehrsunfälle ereignet.

Am Flughafen Stuttgart kam es nach Angaben eines Sprechers wegen des Schneefalls zu keinen Störungen im Flugverkehr. Allerdings ist der Flug der Gesellschaft Delta am Montag um 10.50 Uhr nach Atlanta in den USA gestrichen worden. Ein Stromausfall hatte den dortigen Internationalen Flughafen Hartsfield-Jackson lahmgelegt.

Haben Sie eigentlich schon einmal erlebt, wie Schneepflug-Fahrer arbeiten? Wir haben einen dieser Helden des Alltags begleitet. Hier gibt es das spannende Video aus unserem Archiv:

Unterwegs mit dem Schneepflug

Mehr zum Thema:

Weiße Pracht in Pforzheim und dem Enzkreis: PZ-news sucht Ihre schönsten Schneebilder

Wechselhafte Wetteraussichten und Hoffnung auf weiße Weihnacht

Vorsicht, Schnee: Diese Tipps gibt die Polizei Autofahrern

Meiricher
18.12.2017
Schnee in Pforzheim und Enzkreis: 34 Unfälle - hoher Sachschaden

Danke für all die Winterdienstler, die einen frühen Job haben. Das scheint so manchem nicht zu bekommen. Man muss den menschen, die den Gehweg räumen und mitten bei der Arbeit sind, nicht mit Anzeigen drohen, nur weil ein paar Krümel beim Schieben auf der Fahrbahn landen! Der Schnee liegt überall. Oder soll ich mich dafür bedanken, dass der frisch geräumte Gehweg mit einem breiten Grinsen das Fahrers wieder zugeschoben wurde? Muss nicht sein.. Ein unerfülltes Liebesleben kann man nicht mit ...... mehr...